..
Reiseführer Europa


Eisenbahnen und Modelleisenbahn (Travel Guide)
Neue Veröffentlichungen 2021

Bereisen Sie Europa mit ausgewählten Zügen wie dem Glacier Express, Bernina Express oder GoldenPass-Express und auf besonders schönen Strecken z.B. durchs Romantische Rheintal. Ebenso sehenswert ist das vielfältige Angebot zu historischen Eisenbahnen, Eisenbahnmuseen, historischen Bahnstrecken und Museumszügen. Für Modelleisenbahner sind Ausstellungsanlagen und große private Modelleisenbahnanlagen interessant.

unsere neuen Eisenbahn Veröffentlichungen mit Datum

neu 9. Oktober 2021

Rezension: Eisenbahn Kurier Aspekte 44

Rezension: Eisenbahn Kurier Aspekte 44Wenn der Rezensent das neue Heft einmal im Jahr zur Bearbeitung erhält, möchte er jedesmal gern die “Fahrzeug-Politik“ der DB zum Gegenstand seines Kommentars machen, denn da gibt es eine ganze Menge zu kritisieren,- da kann man wirklich auch nur ungläubig mit dem Kopf schütteln … Wie dem auch sei: Der Verfasser der 4 Textseiten zum Einstieg in dieses Heft hat  schon ganze Arbeit geleistet und mit manchem bissigen Satz seine Meinung in Richtung DB und „kluger“ Entscheidungen der „Fachleute“ geschickt. Dafür wird ihm die Leserschaft wie der Rezensent ein hohes Lob zollen,- schließlich wird da ja auch eine Menge an Steuergroschen hin und her geschoben. Symptomatisch für eine Reihe nicht nachvollziehbarer Sachverhalte mag die Entscheidung sein, die 291 901 zu verschrotten, statt sie dem Museum Koblenz einfach mal unentgeltlich, als Geschenk für die Eisenbahnfreunde (und zahlende Bahnkunden), zu überlassen (siehe S. 8, rechte Spalte, 1. Absatz); ebenfalls erfrischend offen die Worte des Autors über die Baureihe 147. Aspekte 44 besticht nicht ...

neu 8. Oktober 2021

Rezension: Eisenbahn Video – Kurier 150

HVideo 150 Bahnknoten Saalfeld und anderes ... 150mal Eisenbahn Video – Kurier, und immer wieder neue Themen, immer wieder neue und interessante Beiträge für die Eisenbahnfreunde,- Kompliment an die Produzenten!Bahnknoten Saalfeld einst und jetzt: Hier passieren 40 Jahre Eisenbahngeschichte Revue,- von den 1970ern bis heute. Da versteht der Betrachter wahrlich den Begriff „Bahnknoten“,- die ehemaligen Verflechtungen und Verbindungen werden eindrucksvoll präsentiert: Dampfgeführte Züge aus allen Richtungen / in alle Richtungen, historische Aufnahmen von Kohle- und Öl-Dampfloks verdeutlichen die DR-Zeit. Gezeigt wird noch einmal der Traktions-Wandel von Dampf zu Diesel bei der DR und der Wandel der Triebfahrzeuge nach 1990: Hier sieht man all das, was an E-Loks bei der DB unterwegs war und noch ist. Dass der Knoten Saalfeld heute nur für Regio-Züge Bedeutung hat, Güterzüge und ICE durch- / vorbeifahren, ist traurig, aber leider Realität …Planstrom im Ries: Nostalgiker kommen auf ihre Kosten: 1960er und 1970er Jahre Retro, Personenzüge und Güterzüge mit 110, 140, 194 unterwegs im Ries / Raum Nördlingen. Hier ...

neu 8. Oktober 2021

Rezension Eisenbahn Kurier - Kalender "Deutscher Reichsbahn, Edition 2022"

Kalender "Deutscher Reichsbahn, Edition 2022"Hier präsentiert sich ein wunderbar vielseitiges Kalendarium mit weit über 100 historischen ausnahmslos schwarz-weiß-Fotos und Bildern aus der Reichsbahnzeit vor allem der 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhundert. Es sind nach Meinung des Rezensenten Bilderschätze, die den Kalender schmücken. Jede Woche wird auf 2 Blättern dargestellt und umfasst einmal 3, einmal 4 Tage. Dazu wurde jedes einzelne Bild mit einem erläuternden Text versehen, viele Informationen, die heute zum Teil sogar verwundern oder von der „guten alten Zeit“ träumen lassen. Die Bilder und Texte findet man in bunt gemischten Kategorien, die zur besseren Einordnung überschrieben sind, z. B. mit „Mit der Reichsbahn durch deutsche Lande“, „Der Eisenbahner in der Reichsbahn“, Güterverkehr“, „Aus dem Betrieb der Eisenbahn“ und noch Vielen mehr. Beeindruckend findet der Rezensent die vielen „Eisenbahn-Schneebilder“ in den Wintermonaten, Bilder, die es heute in dieser Form wohl kaum noch gibt. Ein interessanter und lehrreicher Kalender, mit dem man alle 3 bzw. 4 Tage „alte Neuigkeiten“ ...

neu 28. September 2021

Rezension: Eisenbahn Kurier - Herkules, Goliath & Co. – Die Schienenkrane

Rezension: Eisenbahn Kurier - Herkules, Goliath & Co. – Die SchienenkraneDie ersten 3 Kapitel geben einen geschichtlichen Abriss über die Konstruktion und den Einsatz von Kranen auf deutschen Schienen,- von den Anfängen der Eisenbahn bis zum Auslaufen der Deutschen Bundesbahn, dem Verkauf und dem Betrieb von Kranen durch private Unternehmen. Obwohl in erster Linie ein Bildband so informiert dieses Buch doch auch ausführlich durch seine Texte: Über Hersteller, über Typen von Kranen, über ihre Leistungen und Einsatz-Möglichkeiten, über die technische Entwicklung und Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit und über ihre Besonderheiten (z. B. Brückenbau-Krane mit verschiebbarem Oberwagen). Die Texte sind verständlich und flüssig geschrieben,- auch wenn das Wort „spannend“ zur Zeit oft inflationär verwendet wird: Die Texte von Udo Kandler sind für den Eisenbahnfreund und den Interessenten an der Thematik wahrlich ...

neu 12. September 2021

Rezension: Eisenbahn Kurier Kalender 2022

Eisenbahn Kurier Kalender 2022 Eisenbahn Kurier Kalender 2022 Eisenbahn Kurier Kalender 2022
Eisenbahn Kurier Kalender 2022 Eisenbahn Kurier Kalender 2022 Eisenbahn Kurier Kalender 2022
Eisenbahn Kurier Kalender 2022 Eisenbahn Kurier Kalender 2022 Eisenbahn Kurier Kalender 2022


neu 02. September 2021

Rezension: Sutton - Schienenverkehr an Mosel und Saar

Rezension: Sutton - Schienenverkehr an Mosel und SaarEine Reise in eine der schönsten deutschen Urlaubslandschaften unternimmt jeder, der dieses Buch zur Hand nimmt. Die Verfasser beweisen hier, dass sie unterwegs waren und Bescheid wissen, sachkundig sind und ein gutes Händchen bei der Auswahl von Fotos aus den letzten fast 60 Jahren hatten. So ist eine kurzweilige, aber informative Dokumentation entstanden, die Interesse weckt, sich Landschaft und Eisenbahn an Mosel und Saar selbst anzuschauen. Den einzelnen Abschnitten innerhalb der Hauptkapitel sind gut lesbare und für den auf Fotos erpichten Eisenbahnfreund keineswegs langweilige  Texte vorgeschaltet, mit Ausführungen darüber, wie es einmal war und wohin „der Zug heute geht“. „Kleine Streckenkunde“ (1. Kapitel, mit einer Streckenübersicht) weist knapp auf landschaftliche Gegebenheiten hin, bietet sowohl dem historisch als auch dem eisenbahn-historisch interessierten Leser eine Art Nachhilfe-Unterricht  im Hinblick auf das Miteinander ( nach langen Jahren des Gegeneinanders) mit den westlichen Nachbarn Frankreich und Luxemburg. Hier ist es einfach nur erfreulich, dass die Grenzen durchlässig sind; die ...

neu 07. Juli 2021

Rezension: Die Leipziger Straßenbahn

Rezension: Die Leipziger StraßenbahnDie AG "Historische Nahverkehrsmittel Leipzig" e.V. präsentiert rund 200 bislang zumeist unveröffentlichte Aufnahmen, die den Betriebsalltag auf den Linien und die eingesetzten Fahrzeuge der Leipziger Straßenbahn in den 1980er-Jahren dokumentieren. Die faszinierende Zeitreise ist ein Leckerbissen für Straßenbahnfreunde, Technikinteressierte und alle, die sich für den Alltag der Leipziger in den 80er-Jahren interessieren.
Rezension:Das fest eingebundene und mit sehr vielen Bildern versehene Buch des Sutton Verlags umfasst 124 Seiten und gefällt mir auf Anhieb.Auf den beiden Klappdeckeln ist das Liniennetz der öffentlichen Verkehrsmittel in Leipzig in den  Jahren 1982 und Dez. 1989 dargestellt und ermöglicht auch dem ortsunkundigen Lesern eine gut Orientierung. Das ca. 160 km lange Straßenbahnnetz in Leipzig ist eines der längsten in Deutschland und dient der Erschließung der ganzen Stadt, aber auch der Bewältigung der damaligen Großveranstaltungen. Die von den Autoren gewählte Gliederung des Buches in 7 Kapiteln vom Betrieb in den 1980er-Jahren, über den damaligen Wagenpark, dessen ...

neu 07. Juli 2021

Rezension: Rollbockbahn & Mylische Berta

DB Lokomotiven und Triebwagen 2019Der Eisenbahnexperte Gero Fehlhauer präsentiert rund 140 zumeist unveröffentlichte Aufnahmen und Dokumente, die zu einer kurzweiligen und spannenden Zeitreise mit der Rollbockbahn und der Mylischen Berta einladen. Die einzigartigen Ansichten wecken unzählige Erinnerungen und dokumentieren die Entwicklung der Strecken und Fahrzeuge im Lauf der Jahrzehnte. Ein Muss für alle Eisenbahnfans.
Rezension:Gleich vorweg: Wer sich dieses Buch zur Hand nimmt und nicht unmittelbar mit der Gegend rum um Reichenbach im Vogtland vertraut ist, sollte unbedingt Kartenmaterial zur Hilfe heranziehen, und zwar eine physische Karte und zwei Streckenkarten (aktuell und historisch); die Streckenkarte von 1960 auf Seite 81 ist aus der Sicht des Rezensenten zu klein sowie durch die zusätzlich eingezeichneten Straßen und die Beschriftung unübersichtlich. Wenn der Leser sich orientiert hat und ihm die räumliche Einordnung gelungen ist, wird er Gefallen an diesem Buch finden.  Hier hat ein einheimischer Fachmann seine Kenntnisse überzeugend zu Papier gebracht. Seine Recherchen ...

neu erstellt 07. Juli 2021

Rezension: Damals auf Linie -3

Rezension: Damals auf Linie -3EK-Aspekte 43 präsentiert die kompletten Bestands- und Beheimatungslisten der DB-Triebfahrzeuge zum Stichtag 1. Juli 2020. Geordnet nach Baureihen sind alle zu diesem Datum bei der DB im Bestand befindlichen Lokomotiven (eigene und angemietete) mit ihren jeweiligen Heimatdienststellen aufgelistet. Der einleitende Text informiert über die Veränderungen auf dem Triebfahrzeugsektor seit der letzten Ausgabe. Zahlreiche halbseitige Aufnahmen zeigen den DB-Betrieb der letzten 12 Monate.
Rezension:uf fast 100 Seiten liefert der Verfasser  in diesem mit festem Einband versehenen Bildband einen Überblick über die Stadtbus und Standart-Linienbus-Entwicklung in den 70er und 80er Jahren. Der Betrachter erkennt viele Fahrzeuge der damaligen Zeit wieder, mit denen er selbst zur damaligen (und im Privatverkehr sogar heutigen) Zeit in den ...


neu erstellt 30. Juni 2023

Rezension: DB Lokomotiven und Triebwagen 2019

DB Lokomotiven und Triebwagen 2019Geordnet nach Baureihen sind hier alle zu diesem Datum bei der DB im Bestand befindlichen Lokomotiven und Triebwagen (eigene und angemietete) mit ihren jeweiligen Heimatdienststellen aufgelistet. Der einleitende Text informiert über die Veränderungen auf dem Triebfahrzeugsektor seit der letzten Ausgabe. Zahlreiche halbseitige Aufnahmen aus dem DB-Betrieb der letzten 12 Monate runden jede Ausgabe ab.
Rezension: Wer die Veröffentlichungen über den Bestand und die Stationierung aller Triebfahrzeuge der DB während der letzten 2 Jahrzehnte verfolgt hat (vielleicht hat mancher Leser solche Verzeichnisse aus den vergangenen Jahren noch in seinem Archiv), wird schon einen gewaltigen Wandel feststellen: Wo sind all die Loks der Baureihen 110, 139, 140, 141, 150 geblieben, die uns über eine lange Zeitspanne vertraut waren! Technisch gesehen befinden wir uns mit diesem EK-Aspekte 42 mitten in einer neuen Triebfahrzeug-Epoche, und die früher vertrauten Farben Blau, Grün, Türkis-/Blau-Beige, sog. Alt-Rot werden durch das nicht von allen geliebte Rot ersetzt. Dem Rezensenten fallen...

Rezension: DB Lokomotiven und Triebwagen 2020

DB Lokomotiven und Triebwagen 2020EK-Aspekte 43 präsentiert die kompletten Bestands- und Beheimatungslisten der DB-Triebfahrzeuge zum Stichtag 1. Juli 2020. Geordnet nach Baureihen sind alle zu diesem Datum bei der DB im Bestand befindlichen Lokomotiven (eigene und angemietete) mit ihren jeweiligen Heimatdienststellen aufgelistet. Der einleitende Text informiert über die Veränderungen auf dem Triebfahrzeugsektor seit der letzten Ausgabe. Zahlreiche halbseitige Aufnahmen zeigen den DB-Betrieb der letzten 12 Monate.
Rezension: Hier ist  d a s  Jahresheft für den Statistiker: Mit Stand 1. Juli 2020 bietet diese Veröffentlichung einen Nachweis über alle Triebfahrzeuge, die unter der Flagge der DB auf deutschen Schienen unterwegs, zur Zeit abgestellt oder bei DB- oder anderen Museen und Museumsvereinen noch rollen. Wenn man das Stationierungs-Verzeichnis anschaut, wird man von der Vielzahl an Fahrzeugen überrascht,- hier hat die Redaktion wirklich so viel (eben alles!) zusammengetragen, dass der Laie staunen mag. Loks und Triebwagen werden chronologisch ...



neu erstellt 25. Juni 2023

Bahnreiseführer: GoldenPass von Luzern nach Montreux

Bahnreiseführer: GoldenPass von Luzern nach MontreuxVon Luzern aus durchqueren Sie auf der GoldenPass-Linie die historischen Stätten der Region Obwalden, bewältigen den Brünigpass auf einem Zahnradabschnitt, fahren an verwitterten Chalets mit blumengeschmückten Fenstern dem Brienzersee entgegen und folgen seinem Ufer bis Interlaken. Weiter geht es entlang des Thunersees nach Spiez und durchs Simmental nach Zweisimmen. Ab Zweisimmen schlängelt sich die GoldenPass-Line durch das Flusstal, in dem sich die traditionellen Berner Bauernhäuser in ihrer intakten natürlichen Umgebung präsentieren, zum weltbekannten Ferienort Gstaad. Durch das Pays d’Enhaut und Greyerzer Land fährt die Strecke über den Kamm der Waadtländer Alpen mit den Rochers de Naye und windet sich durch die Rebhänge hinter zum Genfersee nach Montreux. Aus technischen Gründen ist heute noch mehrfach umzusteigen. Den östlichsten Teil der Strecke bildet die schmalspurige Brünig-Linie (Luzern - Brünigpass - Meiringen - Interlaken). Es folgt der normalspurige Abschnitt Interlaken - Spiez - Zweisimmen, der zur BLS gehört. Mit der wiederum schmalspurigen Montreux-Oberlandbahn (MOB) geht es schliesslig;lich von Zweisimmen über Gstaad - ...

Rezension: VEB Schienenfahrzeuge - Die Geschichte des Lok- und Waggonbaus in der DDR

Rezension: VEB SchienenfahrzeugeBis zur Wiedervereinigung wurden unter dem Namen VEB Vereinigter Schienenfahrzeugbau der DDR Lokomotiven und Waggons gefertigt. Im Unterschied zu vielen anderen Industriezweigen in der DDR sind fast alle Lok- und Waggonschmieden zunächst erhalten geblieben und produzieren zum Teil heute noch. 1995 firmieren einige Teilbetriebe zusammen als Deutsche Waggonbau Aktiengesellschaft. Das Werk in Hennigsdorf wird bereits 1992 von der AEG (später Adtranz) übernommen. Seit 1998 ist Bombardier Transportation ...
Rezension: Bereits der Titel des Videos lässt beim Rezensenten einen interessanten Überblick über die Geschichte des Eisenbahnbaues in der ehemaligen DDR erwarten. Und die Erwartung wird nicht enttäuscht. Der gesamte Film besteht aus einer Vielzahl von Zusammenschnitten historischer Filmaufnahmen aus den mehr als 40 Jahren Schienenfahrzeugbau in der DDR. Der Lok- und Waggonbau in der DDR war mit seinen fast 30.000 Beschäftigten einer der strukturbestimmenden Wirtschaftszweige in der DDR. Neben dem Fahrzeugbau für das Land ...


neu erstellt 22. Juni 2023

Rezension: Die Tegernsee Bahn - Eisenbahnen im Oberland

Rezension: 5Die Tegernsee Bahn - Eisenbahnen im OberlandDieser Reiseführer bietet eine spannende Entdeckungsreise durch Graubünden und Teile der Kantone Wallis und Uri. Auf dem ausgedehnten Schmalspur-Eisenbahnnetz ist der berühmte Glacier Express unterwegs, bekannt als langsamster Schnellzug der Welt. Seit 1930 verbindet er St. Moritz mit Zermatt und durchquert eine der schönsten und eindrucksvollsten Alpenregionen. Eine Fahrt mit dem Glacier Express gestaltet sich als spannendes Ensemble zwischen Eisenbahnromantik und traumhafter Natur. Die erlebnisreiche Bahnfahrt mit dem Glacier Express führt vom Engadin über den Albulapass, durch die grandiose Rheinschlucht, vorbei am...
Rezension: Wer diese DVD gesehen hat, weiß nun mehr Bescheid über „Berühmte Züge und Lokomotiven“ (Untertitel) des IC-Verkehrs von den Anfängen ca. 1970 bis zur Gegenwart. Und der Betrachter mag staunen ob der Vielfalt an Wagengarnituren, Triebfahrzeugen und Konzepten. Wieder etwas boshaft geneigt, kann man auch von einem Konzept- und Triebfahrzeug-Wirrwarr sprechen …, natürlich keine Schwäche der Produktion, sondern ein Pluspunkt: ...


neu erstellt 22. Juni 2021

Rezension: 50 Jahre Intercity in Deutschland

Rezension: 50 Jahre Intercity in DeutschlandAm 26. September 1971 ist der Intercity-Verkehr bei der Bundesbahn an den Start gegangen. „Deutschland im 2 Stundentakt“ so lautete ein Slogan aus dieser Zeit. Anfangs gibt es nur die 1. Klasse. Erst ab 1979 wird ein zweiklassiges Netz im Stundentakt geschaffen: „IC79 – jede Stunde jede Klasse“. Im Laufe der Jahre und besonders nach dem Mauerfall ist das IC-Netz stetig gewachsen. Heute bereichert der IC2 das Angebot. Sehen Sie bei uns die Geschichte von den Anfängen bis heute. Zugpferde wie die Baureihen 103, 120 oder 101 werden Sie begeistern. Ein Blick in die Führerstände und in die Bahnbetriebswerke gehören genauso dazu wie unzählige Bahnhofs- und Streckenaufnahmen.
Rezension: Wer diese DVD gesehen hat, weiß nun mehr Bescheid über „Berühmte Züge und Lokomotiven“ (Untertitel) des IC-Verkehrs von den Anfängen ca. 1970 bis zur Gegenwart. Und der Betrachter mag staunen ob der Vielfalt an Wagengarnituren, Triebfahrzeugen und Konzepten. Wieder etwas boshaft geneigt, kann man auch von einem Konzept- und Triebfahrzeug-Wirrwarr sprechen …, natürlich keine Schwäche der Produktion, sondern ein Pluspunkt: ...


neu erstellt 20. Juni 2021

Bahnreiseführer: Glacier Express und Bernina Express

Reiseführer GlacierExpress - BerninaExpressDieser Reiseführer bietet eine spannende Entdeckungsreise durch Graubünden und Teile der Kantone Wallis und Uri. Auf dem ausgedehnten Schmalspur-Eisenbahnnetz ist der berühmte Glacier Express unterwegs, bekannt als langsamster Schnellzug der Welt. Seit 1930 verbindet er St. Moritz mit Zermatt und durchquert eine der schönsten und eindrucksvollsten Alpenregionen. Eine Fahrt mit dem Glacier Express gestaltet sich als spannendes Ensemble zwischen Eisenbahnromantik und traumhafter Natur. Die erlebnisreiche Bahnfahrt mit dem Glacier Express führt vom Engadin über den Albulapass, durch die grandiose Rheinschlucht, vorbei am Gotthardmassiv und hinauf nach Zermatt mit dem einzigartigen Matterhorn. Bei der Fahrt mit dem Panoramazug lebt die alte Eisenbahnromantik wieder neu auf. Ausführlich wird auch der Bernina Express beschrieben, dessen Tour vom Engadin an der grandiosen Gletscherkulisse des Berninamassivs vorbeiführt. Die Fahrt vom Berninapass, umgeben von Felsen und Gletschern der alpinen Bergwelt, in engen Kehren und weiten Schleifen hinab ins vom südlichen Klima geprägte Tal vermittelt ganz neue außergewöhnliche Eindrücke und Erlebnisse.

Rezension: Traumberuf Dampflokheizer

Traumberuf Dampflokheizer

Dampflokheizer, Dampflokführer - Sehnsuchtsberufe unzähliger Jungen früherer Tage! Als diese Idole schon längst vom Rennfahrer, Astronauten und Rockstar abgelöst sind, träumt Steffen Lüdecke noch immer vom Dampflokführerstand. Mit großen Erwartungen sieht er der Erlangung seiner Volljährigkeit entgegen, allerdings nicht aus denselben Gründen wie andere junge Leute. Seine Mitschüler reden vom Führerschein, vom Autokauf und von "endlich tun und lassen, was man will". Er ...
Rezension: Wie sich der Rezensent  diesem Buch näherte: Titel (Heizer <<< „Traumberuf“?!), Aufmachung (Format, Fotos, Tabellen, Text), Inhaltsverzeichnis (detailliert und geordnet), Durchblättern (viel Text!),- Fazit: Lesen und Durcharbeiten werden sicherlich einigen Zeitaufwand erfordern…  Dann, nach einigen Tagen, in denen das Werk auf dem Schreibtisch gelegen hatte, der Griff zu Stift, Block und Buch; es dauerte nicht einmal 5 Minuten, da war der Rezensent eingetaucht, absorbiert, von der Thematik gefangen!. .... ==> weiter


neu erstellt 16. Juni 2021

Rezension: Die Baureihe 50

Die Die Baureihe 50

Ab 1939 kommt mit der Baureihe 50 eine Einheits-Güterzugdampflokomotive auf die Gleise. Die leichte fünffach gekuppelte Maschine zählt zu den besten Konstruktionen unter den Einheitsloks. Über 3.000 Maschinen sind entstanden. Die Übergangskriegsversion wird zur Basis für die Baureihe 52. Nach dem Zweiten Weltkrieg können bei der Bundesbahn über 2.100 und bei der Reichsbahn nur ca. 350 Loks gezählt werden. ...
Rezension: „Oh je, schon wieder nur ´ne 50er!“ So wird mancher Eisenbahnfreund und -Fotograf in den 60er und in den Anfangs-70er Jahren gedacht haben, wenn er Dampfloks ablichten wollte. Ca. 10.000 Exemplare dieser Baureihe wurden laut Kommentar gebaut, und 50er waren bis zuletzt anzutreffen, bevor  Verdieselung und  Elektrifizierung Dampfloks überflüssig machten, wie auf der „Hausstrecke“ des Rezensenten, der Ruhr-Sieg-Bahn, und auf dem Güterbahnhof nahe seines Wohnhauses. Vor 50 Jahren wendete man sich enttäuscht ab, heute schaut man sich fasziniert diese DVD an!. .... ==> weiter

Rezension: Die Geschichte der Deutschen Reichsbahn

Die Geschichte der Deutschen Reichsbahn

Am 1. April 1920 entstehen aus acht Länderbahnen die Deutschen Reichseisenbahnen. Ab 1921 wird der Name Deutsche Reichsbahn verwendet. Mit der Gründung der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft im Jahre 1924 beginnt die Zeit der Staatsbahn.In historischen Bildern zeichnen wir die Geschichte nach. Die Übergangszeit, Länderbauarten, Einheitsloks, Schnellverkehr, die Kriegs- und Nachkriegszeit und ...
Rezension: „Erleben Sie ein Kapitel deutscher Bahngeschichte mit ihren Höhen und Tiefen“ (Kassetten- Rückseite),- „erleben“ heißt: direkt dabei sein, involviert sein mit Hören, Sehen und Emotionen. Wenn man diese Produktion „erlebt“ hat, dann war man wirklich „dabei“, und dies um so mehr, wenn man noch Erinnerungen an die präsentierte Vergangenheit hat. Aber diese DVD ist keineswegs nur für „ältere Semester“ von Wert, gerade die junge Generation wird hier erfahren, dass das Heutige nicht ohne das Gestrige, nicht ohne die Leistungen und nicht ohne die Schaffenskraft von Ingenieuren und Bahnbediensteten vergangener Epochen hätte erreicht .... ==> weiter


neu erstellt 10. Mai 2021

Rezension: Eisenbahnen in Hessen

Eisenbahnen in Hessen

Christoph Riedel lädt mit rund 150 Fotografien zu einer spannenden Zeitreise durch vier Jahrzehnte Bahngeschichte von den 80er-Jahren bis heute ein. Die beeindruckenden Aufnahmen dokumentieren den Wandel im Personen- und Güterverkehr auf und neben den Schienen, die wichtigsten Bahnhöfe und Fahrzeuge. Ein Muss für Bahnliebhaber, Technikfans und alle, die sich für den Bahnverkehr in Hessen interessieren.
Rezension:Die Texte dieses Buches zeigen komprimiert und faktenreich vieles von dem auf, was einmal war und was geblieben ist; sie zeigen aber auch Perspektiven dafür auf, was geplant ist und was unbedingt noch zu leisten ist bei infrastrukturellen Maßnahmen zur Anpassung des Schienennetzes in Hessen an die Erfordernisse des Güter- und Fernverkehrs sowie an die sich wandelnde Einstellung der Bevölkerung dem ÖPNV gegenüber. .... ==> weiter

Rezension: Die Geschichte des Drehstromantriebs

Die Geschichte des Drehstromantriebs

Drehstromantriebstechnik für Schienenfahrzeuge ist heute selbstverständlich. Moderne Leistungselektronik erzeugt aus so gut wie allen Strom- und Spannungsarten einen Dreiphasen-Wechselstrom. Bereits ab 1901 wurde auf einer Versuchsstrecke bei Berlin der Drehstromantrieb mittels einer seitlichen dreipoligen Oberleitung erprobt. Die Ergebnisse waren vielversprechend, doch die Oberleitungskonstruktion zu aufwendig. ...
Rezension:Der Titel des Videos lässt beim Rezensenten zunächst einmal einen trockenen Technikfilm erwarten. Aber weit gefehlt: Die Autoren verstehen es, sowohl die interessante Entwicklungsgeschichte des Drehstromantriebs als auch den heutigen Siegeszug dieses Antriebs bildhaft und gut verständlich zu erklären. In einer kurzen Filmsequenz wird die Funktion eines 3-Leiter Generators erklärt. Der Film zeigt dann anhand von Fotos der ersten praktischen Versuchen ab dem Jahr 1892 mit den sehr aufwendigen 3-Leiter-Stromdrähten neben dem Schienenstrang. Danach folgen die weitere Entwicklungsversuche mit 2 getrennten Fahrdrähten .... ==> weiter


neu erstellt 29. April 2021

Rezension: Eisenbahn Kurier - Kalender 2022

Eisenbahn Kurier - Kalender 2022

Jedes Jahr erscheinen im EK-Verlag zahlreiche Kalender, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Auch in diesem Jahr bieten wir ein umfangreiches Programm von 19 Bildkalendern an. Unsere Kalender umfassen nicht nur den kompletten Bereich des Schienenverkehrs in Vorbild und Modell, sondern auch historische Straßenfahrzeuge werden gebührend in Szene gesetzt. Neu im Programm: die moderne Lokfamilie "Vectron", die mit ihrer Design- und Farbenvielfalt zu begeistern weiß.
Rezension: Für manchen Zeitgenossen ist der Blick auf den Kalender sicherlich verbunden mit gemischten Gefühlen,- „Kinder, wie die Zeit vergeht!“; für andere ist dieser Blick mit einem Lächeln verbunden, besitzt er doch einen Kalender aus dem EK Verlag und erfreut sich an den schönen Fotos,- gleich, welcher thematische Schwerpunkt / welche Fahrzeuge und Landschaften ...

Rezension: Dampfbetrieb der DR

Dampfbetrieb der DR

Nach dem Erscheinen der Neuauflage von „Schiene, Dampf und Kamera“ waren wir beim EK-Verlag vom großen Anklang, den diese Neubearbeitung fand, überwältigt. Wir baten daher den Autor Hans Müller, einen weiteren Bildband aus seinem großen Archiv zusammenzustellen. Wir können daher nicht ganz ohne Stolz einen weiteren Band mit den unvergleichlichen Aufnahmen von Hans Müller ankündigen. Die bestechende fotografische und technische Qualität seiner 6x6-Aufnahmen ist die Grundlage für die hervorragende Wirkung seiner Bilder. Folgen Sie dem bekannten Eisenbahn-Techniker und -Fotografen auf seiner fotografischen Reise vom Norden der DDR bis ins Erzgebirge. Die Bilder entstanden in der Zeit ab 1967 bis in die achtziger Jahre.


neu erstellt 27. April 2021

Eisenbahnmagazin Rheintal Bergsturz bei Kestert

Rheintal Bergsturz bei Kestert

Die rechtsrheinische Bahnstrecke durch das Mittelrheintal Köln -- Troisdorf -- Lahnstein -- Rüdesheim ist die meistbefahrene Güterzugstrecke zwischen Genua und Rotterdam und eine Zulaufstrecke zum Alpentransit mit dem neuen Gotthardbasistunnel. Die Strecke zählt zu den Transeuropäischen Bahnstrecken. Im Welterbe Oberes Mittelrheintal mit vielen Steilhängen ist es schon öfters zu Hangrutschen mit Streckensperrungen gekommen. Am 16. März 2021 donnerten zuletzt Felsen und Geröll bei Kestert unweit des weltberühmten Loreley-Felsens auf Bahngleise. Verletzte gab es zum Glück nicht, auch Fahrzeuge oder Züge wurden nicht getroffen. Beide Gleise wurden für 8 Wochen gesperrt. Ein Teil der Güterzüge wurden auf die linksrheinische Strecke und auf die teilweise eingleisige Strecke Köln -- Siegen -- Gießen -- Frankfurt/Hanau verlegt. Es stehen nur wenige Ausweichstrecken zur Verfügung. Experten von Spezialfirmen und ...


neu erstellt 25. April 2021

Rezension: Die DB V100

Die DB V100n

Als im Jahr 1958 die ersten Vorserienlokomotiven der Baureihe V 100 an die Deutsche Bundesbahn ausgeliefert wurden, ahnte wohl noch niemand, dass damit eine der erfolgreichsten deutschen Diesellok-Konstruktionen entstehen würde. Bis 1965 stellte die DB insgesamt 745 Exemplare dieser Mittelklasse-Diesellokomotiven in unterschiedlichen Versionen (wahlweise mit 1.100 oder 1.350 PS Leistung sowie für Steilstrecken) in Dienst, die ab 1968 die ...
Rezension: „Die DB V100“: „Köln – Siegen – Kreuztal – Marburg“, - diese schon fast historisch zu bezeichnende Eilzug-Verbindung konnte der Rezensent von seinem Wohnhaus aus mehrmals täglich bei der Vorbeifahrt beobachten, mit 3 grünen „Mitteleinstieg-Wagen“ und – natürlich – mit einer purpurroten V 100. Auf dem nahegelegenen Güterbahnhof waren neben der allgegenwärtigen V 60 die Loks der Baureihe V 100 ständig mit Nahgüterzügen unterwegs, und die Fotos auf den Seiten 4/5 und 89 erinnern an den Tag, als 22 Viertklässler zusammen mit ihrem jungen Lehrer auf dem Güterbahnhof Kreuztal - streng bewacht vom Bahnpersonal ...


neu erstellt 19. April 2021

Rezension: Die Kieler Straßenbahn

Die Kieler Straßenbahn

Hannelore Pieper-Wöhlk und Dieter Wöhlk präsentieren rund 200 zumeist unveröffentlichte Aufnahmen, die eindrucksvoll die lange und bewegte Geschichte der Kieler Straßenbahn zwischen 1881 und 1985 dokumentieren. Von den Anfängen als Pferdebahn bis zum Betriebsende, die wichtigsten Entwicklungen, Linien und Fahrzeuge: Diese einzigartige Zusammenstellung ist ein Muss für alle Straßenbahnfans und Freunde der Fördestadt. ...
Rezension: „Die Kieler Straßenbahn“: Dieses reich bebilderten Buches, welches die gesamte Betriebsdauer der Straßenbahnen in Kiel und seinen umliegenden Stadtteilen wunderbar darstellt, umfasst 120 Seiten mit festem Buchdeckeln. Mit sehr viel Akribie haben die Autoren die Geschichte  des Straßenbahnbetriebes von seinen Anfängen im Jahr 1881 als Pferdebahn bis zu seiner teils umstrittenen Einstellung der letzten Linie im Jahr 1985 abgebildet. Es ist für den Rezensenten erstaunlich, dass so viel umfangreiches Bildmaterial aus jeder Epoche des Betriebes dort zusammengetragen werden ...

Rezension: Die Baureihe 01 - Die klassische Schnellzug-Lokomotive

Die Baureihe 01

Die Baureihe 01 gehört zu den ersten Einheits-Dampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn- Gesellschaft, die ab 1925 gebaut wurden. Namhafte Lokfabriken haben in mehreren Bauserien bis 1938 insgesamt 231 Maschinen auf die Gleise gestellt. Die schweren Schnellzugloks mit der Achsfolge 2'C1' wurden in den dreißiger Jahren zum Inbegriff des D-Zugdienstes bei der DRG. Begleiten Sie uns in vielen alten Szenen durch die Vor- und Nachkriegsgeschichte. ...
Rezension Die Baureihe 01  - EK Video: Wenn sich der Rezensent an seine Modellbahn-Anfänge erinnert, so kam von anderen Interessierten fast immer die Frage: „Haste auch ´ne 01?“ Natürlich, mit einer 01 fing man solch ein Hobby an, meist war hier die 01097 von Märklin der erste „Star“. Bei einem Film über eine Dampflok ist natürlich klar: Ohne Original-Ton geht nichts bei Aufnahmen zumindest aus jüngerer Zeit, und hier haben die Produzenten ganze Arbeit geleistet. Der Betrachter ist optisch und akustisch „mitten im Geschehen“, und wer nur Laie ist und kein angefressener Dampflokfan, der mag ...

Rezension: Kursbuch der deutschen Museumseisenbahnen 2021

Kursbuch der deutschen Museumseisenbahnen 2021

Das „Kursbuch der deutschen Museums-Eisenbahnen“ ist seit vielen Jahrzehnten ein handlicher Begleiter für die Freunde und Besucher der zahlreichen Museums-Eisenbahnen. In unserem informativen Handbuch finden Sie die Fahrplantabellen der aktiven Vereine, die mit ihren liebevoll restaurierten Zuggarnituren auf der eigenen Strecke, auf Privatbahn- oder DB-Gleisen unterwegs sind. Daneben werden übersichtlich und in kompakter Form die befahrenen Strecken, die Betriebstage, die vorhandenen und eingesetzten Triebfahrzeuge sowie eine Fülle aktueller ...
Rezension Kursbuch der deutschen Museumseisenbahnen 2021: Dieses wunderbare Buch mit der Auflistung der allermeisten Museums-Eisenbahnen in Deutschland leidet naturgemäß im zweiten Jahr der Covid-19-Pandemie ein wenig unter deren Folgen. Nicht alle  Veranstalter konnten naturgemäß Öffnungs- und Fahrzeiten angeben. Um so erfreulicher ist, dass der Verlag darauf sehr innovativ reagiert hat und zusätzlich zu allen aufgelisteten bekannten und gemeldeten Fahrt- und Öffnungszeiten der Bahnen und Museen noch einen sogenannten QR-Code anbietet, ...


neu erstellt 12. April 2021

Rezension: Die Baureihe 101 - Die InterCity-Lok der Deutschen Bahn

Die Baureihe 101 - Die InterCity-Lok der Deutschen Bahn

Die Baureihe 101 ist das Zugpferd im schnellen InterCity-Dienst. Ab 1996 sind die ersten Elloks dieser Baureihe vom damaligen Hersteller Adtranz auf die Gleise gekommen. Bis 1999 waren dies 145 Loks. Abgelöst haben sie die in die Jahre gekommene Baureihe 103. Die 220km/h schnellen Drehstromloks haben sich nach einigen Kinderkrankheiten bewährt und tragen heute die Hauptlast im IC-Verkehr der Deutschen Bahn. ....
Rezension Die Baureihe 101 - EK Video: „Zu Hause auf allen großen Bahnhöfen in Deutschland“,- dies dokumentiert der Film über die Baureihe 101 indrücklich. Es ist für die Regie / die Produzenten eines Films über einen einzelnen Fahrzeugtyp sicherlich ein Problem, immer nur 1 Objekt im Focus zu haben, Langeweile sollte dabei nicht auftreten und Wiederholungen bei Einstellungen sollten vermieden werden,- Aufgaben, die in diesem Film bestens gelöst werden. Kurz wird die Geschichte der Baureihe 101 erzählt, vom Auftrag 1994 und der damit verbundenen Absicht, die BR 103 abzulösen, über die Verbindung mit dem „Urahn“ 12x / BR 128 bis hin zur Fertigung,

Rezension: Der ICE 4 – Die Baureihe 412 der DB

Der ICE 4 – Die Baureihe 412 der DB

Der neue ICE entstand unter dem Projektnamen ICx. Später dann wird der neue Zug zum ICE 4 bzw. zur Baureihe 412, die inzwischen im Regelbetrieb unterwegs sind. Geplant ist die Anschaffung von bis zu 300 Zügen in verschiedenen Varianten, die langfristig auch den Zugverkehr auf heutigen IC-Strecken übernehmen sollen. Mit „nur“ 250 km/h Höchstgeschwindigkeit ist der ICE 4 etwas langsamer, aber dafür deutlich länger als die bisherigen ICE-Züge.
Rezension Der ICE 4 – Die Baureihe 412 der DB: Wenn der Betrachter diesen Zug  im Film an sich vorbeifahren sieht, so schwingen da schon Bewunderung und Anerkennung für die Leistung deutscher Eisenbahnbauer mit. Den Filmemachern ist es sehr gut gelungen, Fahrzeuge dieser Baureihe in Szene, in Bewegung zu setzen. Es werden schon Unterschiede zwischen dem Amateur, der heute wohl meistens mit seinem Händi „ein Video dreht“, und den professionellen Aufnahmen des EK – Teams deutlich: Da wird bei den Außenaufnahmen nicht gewackelt, da gibt es kein abruptes Wechseln ...


neu erstellt 8. April 2021

Eisenbahnmagazin Museeumsbahnen in Großbritannien

Museeumsbahnen in Großbritannien

In diesem Eisenbahnmagazin möchten wir einige historische Eisenbahnen und Eisenbahnmuseen in Großbritannien vorstellen. Die Talyllyn Railway in Wales ist die älteste Museumseisenbahn der Welt. Erst 10 Jahre später nahm die Bluebell Railway den Museumsbetrieb auf als älteste normalspurige Museumsbahn. Die Severn Valley Railway nahe Birmingham, eine der größten Museumsbahnen, betreibt über 30 Dampflokomotiven. An vielen Wochenenden sind bis zu sieben Dampfzüge unterwegs. In Großbritannien wurden in den letzten Jahren 13 Neubau bzw. Umbau Dampfloks, nach alten Plänen, für den historischen Einsatz neu gebaut. Die Briten interessieren sich sehr für ihre historische Technik. So wurde bereits 1938 eine erste Sonderfahrt organisiert und die erste Museumseisenbahn fuhr 1951.Viele Lokomotiven und Wagen konnten vor der Verschrottung gerettet werden. Es gibt ungefähr 130 Museumseisenbahnen. Viele ... /iw

Eisenbahnmagazin Digitalsteuerung ohne Decoder in den Lokomotiven

Digitalsteuerung ohne Decoder in den Lokomotiven

Seit vielen Jahren bieten verschiedene Hersteller Digitalsteuerungen für die Modelleisenbahn. Vor 35 Jahren haben wir, eine Gruppe von Modelleisenbahnern, über ähnliche Konzepte nachgedacht. Für die Spur N ließen sich jedoch keine kleinen Digital-Decoder entwickeln. Wir haben mit Hörgeräte-Transistoren experimentiert. Lange Zeit fuhren die Lokomotiven ohne Gehäuse, weil die Baugruppen zu groß waren. Die Firma Märklin brachte wenig später die ersten Digital-Decoder für Spur H0 auf den Markt. Sie wurden noch mit 'Mäuseklavieren' programmiert. Wir sind dann jedoch einen andern Weg gegangen. Warum eigentlich den ganzen Bestand an Lokomotiven umrüsten? Die Kosten für einen Digital-Decoder lagen damals noch recht hoch. Wir entwickelten ein neues System. Eine einfache Schaltung auf einseitigen Europa-Platinen (10cm*15cm). Jede Platine enthält 8 mal die gleiche Schaltung für Blockabschnitte...


neu erstellt 7. April 2021

Eisenbahnmagazin National Railway Museum - York

National Railway Museum - York

Das National Railway Museum in York zeigt den historischen Aspekt des britischen Eisenbahnwesens, das die Eisenbahntechnologie entwickelte. Deshalb ist die Sammlung weit über Großbritannien hinaus von großer Bedeutung. Schon seit etwa 1880 wurde Material gesammelt, das zum 100-jährigen Jubiläum der Stockton & Darlington Railway 1925 präsentiert werden konnte. Das Nationale Eisenbahnmuseum in York war das erste Nationalmuseum in Großbritannien außerhalb von London. Hier wurden die Eisenbahnexponate aus dem ganzen Land zusammengeführt. Die Ausstellung befindet sich auf einer Fläche von 8 Hektar vor allem in drei großen Hallen und einem Freigelände. Es handelt sich um ein ehemaliges Bahnbetriebswerk der East Coast Main Line, nahe dem Bahnhof York Central. 1979 beschaffte das Museum eine fahrfähige Replik der Lokomotive Rocket von George Stephenson. Das NRM zeigt in ... /iw

Eisenbahnmagazin Dampfbahn Furka Bergstrecke

Dampfbahn-Furka-Bergstrecke

Die Dampfbahn über die Furka quert zwischen den Regionen Urseren und Goms eine Nahtstelle in der Längsfurche der Schweizer Alpen. Die hochalpine Landschaft mit Bergen, Gletschern und Bächen ist einmalig. Die Strecke lässt Naturkräfte spüren. Im Jahr 1914 haben die ersten Dampfzüge der Bahngesellschaft Brig-Furka-Disentis (BFD) vom Wallis her die Hotelsiedlung Gletsch erreicht. Die neue Gesellschaft Furka-Oberalp-Bahn (FO) hat die Strecke 1926 bis Disentis verlängert und den Anschluss ans Netz der Rhätischen Bahn (RhB) hergestellt. Seit 1942 ist die hochalpine Strecke elektrifiziert. Auf der Furka-Bergstrecke wurde die Fahrleitung nach der Stilllegung 1981 entfernt. Ob mit Dampf oder Strom – die Bergstrecke zwischen Oberwald und Realp konnte wegen der extremen Klimabedingungen nur während des Sommers betrieben werden. Die FO hat daher den Basistunnel gebaut und 1982 in Betrieb genommen. Die ... /iw

Eisenbahnmagazin Dampfbahn Furka Bergstrecke im Modell

Dampfbahn Furka Bergstrecke im ModellDie Dampfbahn Furka Bergstrecke im Modell. In zwei verschieden Maßstäben werden Anlagen gebaut. Die Firmen Bemo und Lehmann Gartenbahn stellen passende Fahrzeuge her. Auf Ausstellungen und Modellbahnmessen stellen Vereine ihre Anlagen vor. Die Dampfbahn über die Furka quert zwischen den Regionen Urseren und Goms eine Nahtstelle in der Längsfurche der Schweizer Alpen. Die hochalpine Landschaft mit Bergen, Gletschern und Bächen ist einmalig. Die Strecke lässt Naturkräfte spüren. Im Jahr 1914 haben die ersten Dampfzüge der Bahngesellschaft Brig-Furka-Disentis (BFD) vom Wallis her die Hotelsiedlung Gletsch erreicht. Die neue Gesellschaft Furka-Oberalp-Bahn (FO) hat die Strecke 1926 bis Disentis verlängert und den Anschluss ans Netz der Rhätischen Bahn (RhB) hergestellt. Seit 1942 ist die hochalpine Strecke elektrifiziert. Auf der Furka-Bergstrecke wurde die Fahrleitung nach der Stilllegung 1981 ... /iw


neu erstellt 2. April 2021

Eisenbahnmagazin Eisenbahnen in Siegen-Wittgenstein

Eisenbahnen in Siegen-Wittgenstein

In der Region Siegen wurde schon vor der Zeitenwende Eisenerz abgebaut und mit Holzkohle verhüttet. Der Transport erfolgte im Mittelalter mit Fuhrwerken über die auf den Höhen verlaufende Eisenstraße. Erst mit der Eisenbahn konnte in größeren Mengen Kohle heran transportiert werden. In früheren Zeiten gab es 40 Hütten- und etwa 200 Hammerwerke. Die Siegerländer Industrie förderte Pläne zum Bau einer Eisenbahn nach Köln. Allein die Eisenbahn ermöglichte die Einfuhr von Brennstoff in großen Mengen Steinkohle und Koks für die Hüttenwerke, andererseits wurde die Ausfuhr von Roheisen und Eisenwaren der heimischen Industrie erleichtert. Die überkommenen Herstellungsmethoden hatten nämlich die Absatzmöglichkeiten der Produkte zunehmend verschlechtert. Zunehmend drängte billigeres Roheisen aus England und Belgien auf den deutschen Markt. Der buchstäblich einfachste Ausweg lag tatsächlich im Bau einer ...


neu erstellt 27. März 2021

Eisenbahnmagazin Eisenbahnen in Wales

Eisenbahnmagazin Eisenbahnen in WalesWohl nirgendwo sonst in Europa sind auf so kleinem Raum so viele Naturschönheiten und so viele historische Eisenbahnlinien vereint wie in dem kleinen Land Wales an der Westküste Großbritanniens. Schauplatz der Dokumentation ist der Norden von Wales, der fast zur Hälfte als Nationalpark ausgewiesen ist. In der Gebirgswelt des Snowdonia Nationalpark fährt seit über 100 Jahren die Touristenbahn Snowdon Mountain Railway. Sie kämpft sich mit Dampfloks noch aus ihren Anfangsjahren per Zahnradantrieb den höchsten Berg von Wales hinauf, den Mount Snowdon – ein atemberaubendes und unvergessliches Erlebnis. Mehr im Westen von Nord-Wales liegt das liebliche Tal des Dee. Dort fährt die Llangollen Railway, vor einigen Jahren auf einem kleinen Abschnitt von Eisenbahnliebhabern wiedereröffnet. Früher verband sie England mit der walisischen Küste. In der Nähe des Städtchen Llangollen kann man sich auf ...


neu erstellt 12. Februar 2021

Eisenbahnmagazin Höllentalbahn und 3 Seenbahn im Scharzwald

Eisenbahnmagazin Höllentalbahn und 3 Seenbahn im ScharzwaldDie Bahnstrecke D4300 von Freiburg über Neustadt im Schwarzwald nach Donaueschingen ist eine West-Ost-Verbindung im südlichen Schwarzwald. Von Freiburg nach Titisee verläuft die Strecke durch das Höllental mit 600m Höhenunterschied von Freiburg auf 280m ü.M. und Hinterzarten auf 880m ü.M. Nach Donaueschingen fällt die Strecke wieder auf 680m ab. Die Höllentalbahn ist eingleisig und seit 1933 elektrifiziert. Die Strecke nach Donaueschingen wurde 2020 modernisiert und auf elektrischen Zugverkehr umgerüstet. Zwischen Neustadt und Donaueschingen ist sie eingleisig und wird als 'Östliche Höllentalbahn' bezeichnet. Vom Bahnhof Neustadt folgt die Strecke dem Fluss Gutach und überquert ihn auf mehreren Brücken. Auf vielen Kilometern schlängelt sich die Strecke über Brücken und durch Tunnel. In der Wutachschlucht werden mehrere Tunnel durchfahren, Finsterbühl-Tunnel, Hörnle-Tunnel, ...


neu erstellt 4. Februar 2021

Eisenbahnmagazin Wiehltalbahn

Eisenbahnmagazin  WiehltalbahnIm Triebwagen dem Lokführer über die Schulter: Das ist möglich bei den Ausflugsfahrten auf der denkmalgeschützten Wiehltalbahn im Süden des Naturparks Bergisches Land östlich von Köln. Gemeinsam mit Gastarbeitern aus Italien bauten unsere oberbergischen Urgroßväter vor mehr als hundert Jahren die fast 30 Kilometer lange Wiehltalbahn von Osberghausen nach Waldbröl und Morsbach. Heute betreiben Bürgerinnen und Bürger aus dem Oberbergischen die Bahnstrecke als Tourismus- und Güterbahn - und heißen Gäste aus dem ganzen Umland, regelmäßig aber auch aus den Niederlanden, aus Dänemark und Großbritannien willkommen. Gebaut wurde die Bahnstrecke zu der Zeit, als die großen Städte wie Wuppertal und Solingen, Köln und Bonn boomten. Gepflastert wurden sie mit bergischer Grauwacke, und die musste den Weg in die Städte finden. Nach dem ...

Eisenbahnmagazin Rügensche Bäderbahn

Eisenbahnmagazin Rügensche BäderbahnFast 100 Kilometer umfasst einst das schmalspurige Eisenbahnnetz der Insel Rügen. Zwischen Altefähr im Süden, Altenkirchen im Norden und Göhren im Osten der Insel pendelten die Kleinbahnzüge noch zu DDR-Zeiten. Nach Stilllegung der meisten Strecken existiert heute noch der Streckenast von Putbus nach Göhren, auf dem die Züge des so genannten „Rasenden Roland“ rollen. Seit 1999 können die mit Dampflokomotiven bespannten Züge über ein Dreischienengleis über Putbus hinaus bis Lauterbach gelangen. Die heute noch existierende Strecke Putbus-Göhren wurde in den Jahren 1895 bis 1899 eröffnet, die anderen Strecken wurden schon lange vor der Wende aufgegeben, weil auch in der DDR solche Bahnstrecken der Konkurrenz von LKW, Bus und Individualverkehr nicht gewachsen waren. 1967 endete deshalb zwischen Putbus und Göhren der ...

Rezension: Eisenbahnen im Oberland von Holzkirchen nach Bayrischzell

Eisenbahnen im Oberland von Holzkirchen nach Bayrischzell„Die  Geschichte der Strecke in Bildern“ – auch in Textform, und dies sachlich und informativ, obwohl einem Eisenbahnfreund wegen der als „Reform“ verkauften Maßnahmen schon das Grauen und die schiere Mutlosigkeit überkommen. Symptomatisch dafür mag der 4. Abschnitt auf S. 12 angeführt werden: Begriffe wie „zurückgebaut“, „aufgelassen“, „Sparzwänge“ usw. münden unvermeidlich in „Heute rächt sich der Rückbau“ und „Rückgängig machen lassen sich diese Maßnahmen nicht mehr“,- und wer sich bei den Eisenbahnen in der BRD umschaut, dem werden etliche ähnlicher Phänomene begegnen. Für den Rezensenten ist dieses Buch wieder so etwas wie ein Geschichtsbuch, ein historischer Abriss der vergangenen ca. 110 Jahre, und ist somit ein weiterer Mosaikstein innerhalb der Reihe, mit der im Sutton Verlag die Geschichte lokal begrenzter Bahnlinien in Deutschland thematisiert werden. Der Verfasser geht in einzelnen Kapiteln entlang der Strecke von Holzkirchen nach Bayrischzell, beschreibt in sachlicher und für jedermann verständlicher Sprache die Entstehungsgeschichte und den Streckenverlauf (mit Streckenkarten auf S. 10 zur Verdeutlichung); anschließend widmet er sich präzise und durchaus ausführlich den Verhältnissen und Bedingungen ...


neu erstellt 2. Februar 2021

Eisenbahnmagazin Niederlande als Modell

Niederlande als ModellDie Idee, eine ganze Häusergruppe nach niederländischem Vorbild im Maßstab der Eisenbahnanlage zu bauen, ist etwa 50 Jahre alt. Allerdings fehlte auf der Anlage der Platz, um eine ganze Stadt nach niederländischem Vorbild zu bauen. So blieben die Giebelhäuser lange Zeit Teil einer Modellstadt, die sich überwiegend an heimischen Vorbildern orientierte. Deshalb habe ich es auch lange Zeit bei deutschen Werbeschildern belassen. Bei den Modellfotos kann man die älteren Häuser an der deutschen Beschriftung erkennen. Die alte Eisenbahnanlage, die sich bis 2014 im elterlichen Haus befand, gibt es so nicht mehr. Seit mehreren Jahren baue ich eine neue Anlage auf, die sich nun überwiegend an niederländischen Vorbildern orientiert. Der Grundriss enthält barocke Elemente. Die Achse des Hoofdkanaals endet in einem Bassin, dass durch eine Kuppelkirche flankiert wird. Die Symmetrie des Grundrisses wird von ...

Eisenbahnmagazin Brünig Dampfbahn - Ballenberg Dampfbahn

Brünig Dampfbahn - Ballenberg DampfbahnDie Brüniglinie ist eine Schmalspurbahn von 1000 mm Spurweite, welche den Brünigpass (1002 müm) mit vier Zahnstangenabschnitten (System Riggenbach mit max. 120‰ bezwingt. Sie verbindet die Tourismus-Metropolen Luzern am Vierwaldstättersee mit Interlaken zwischen dem Thuner- und Brienzersee, eröffnet durch die Jura-Bern-Luzern-Bahn 1888 zwischen Alpnachstad und Brienz, verlängert nach Luzern 1889, Fusioniert 1890 zur Jura-Simplon-Bahn, ab 1903 SBB, Schweizerische Bundesbahnen, dem Brienzersee entlang verlängert nach Interlaken Ost 1916. Die Strecke wurde 1941/42 elektrifiziert, doch haben dank privater Initiative zwei Zahnrad- und eine Adhäsionslokomotive überlebt: HG 3/3 1068, *1926, Höchstgeschwindigkeit 45 km/h auf Adhäsion, 13 km/h auf der Zahnstange, nach Totalrevision ab 2022 wieder im Einsatz, schleppt unsere Züge über den Berg, Anhängelast max. 53 t, HG 3/3 1067, *1910, ist zurzeit abgestellt, ...

Rezension: Straßenbahn in Dresden

Straßenbahn in Dresden0Es macht bereits beim ersten Ansehen einen hochwertigen Eindruck. Es macht Lust auf das Lesen und das Anschauen der vielfältigen Bilder, die die Geschichte der Dresdener Straßenbahnen, und hier insbesondere der westlichen Linien, beginnend am zentralen Postplatz, vom Anbeginn des Betriebes über die gesamte Zeit der DDR bis hin zum Ausblick auf die Gegenwart erzählen. Und um es bereits vorweg zu nehmen: Dieses Buch ist trotz der auf jedem der 700 Bilder abgebildeten Straßenbahnfahrzeuge nicht nur ein Muss für Kenner der Dresdener Straßenbahn. Es ist auch eine historisch Zeitreise für alle interessierten Leser, die die Veränderungen im Stadtbild Dresdens vom Ende des 19ten Jahrhunderts über die Zeit der DDR bis hin in die Nachwendezeit abbildet. Zur besseren Übersicht habe die Autoren bereits am Anfang des Besuches den Liniennetzplan der Dresdener Straßenbahn mit gleichzeitiger Markierung der dort speziell beschriebenen westlichen Linien aus dem Jahr 1973 abgedruckt. Gerade für Leser, die die Dresdener Örtlichkeit nicht im Detail kennen, eine sehr gute Hilfe. Im ersten einleitenden Kapitel beschreiben die Autoren ...

Rezension: Straßenbahn-Jahrbuch 2021

Straßenbahn-Jahrbuch 20210Rezension der Sonderausgabe der Zeitschrift Straßenbahn Magazin: Das aktuelle Jahrbuch 2021 besteht aus 116 Seiten, ist reichlich und qualitativ hochwertig bebildert und informativ und verständlich geschrieben. Schwerpunkt in der ersten Hälfte des Heftes sind der aktuelle Straßenbahnbetrieb überall in Deutschland. Hier wird auch die Schwierigkeit der Betriebe im Jahr 2020 durch die aktuelle Corona-Krise gestreift. Es gibt Hinweise auf die 7 Stadtregionen in Deutschland, in denen aktuell Planungen für neue Straßenbahnprojekte vorliegen. Und weiter wird übersichtlich und verständlich über Erweiterungsplanungen an bestehenden Straßenbahnnetzen in deutschen Großstadtregionen berichtet. Aufgelistet werden alle Fahrzeugneubeschaffungen in den nächsten Jahren, beginnend mit Lieferant Heiterblick aus Leipzig über alle namhaften europäischen Hersteller bis hin zur Spanischen Firma CAF. Auf 34 Seiten wird in der „Chronik Deutschland“ der aktuelle Stand aller 53 Straßenbahnbetriebe in Deutschland beschrieben, von A wie Augsburg bis Z wie Zwickau. Sehr informativ sind dort die Betrachtungen jedes einzelnen Betriebs im Hinblick ...

Rezension: Mit dem Zug über die Ostsee

Dieses gebundene und bebilderte Buch des Sutton Verlags ist wegen des nach vielen Jahren im Jahr 2019 eingestellten Eisenbahntrajektes von Deutschland nach Dänemark aktuell und aufgrund der umfangreichen Fotografien über die seit Eröffnung der Vogelfluglinie auf dieser Route verkehrenden Fährschiffe für die Kenner dieser Fährlinie sehr interessant. Nach einem kurzen Blick auf die der Vogelfluglinie vorausgehenden Fährverbindung Großenbrode nach Gedser, die als Folge des zweiten Weltkriegs entstand, beschreibt der Autor die Entstehung der Fährverbindung über Puttgarden. Der Autor unterteilt sein Buch in die Zeiträume 1963 bis 1996 und 1997 bis heute. In dem ersten Zeitraum wurden aufgrund des damals umfangreichen Güter- und Personenverkehrs Dreigleis-Fähren eingesetzt, wovon noch heute die großzügigen Gleisanlagen in Puttgarden und Rödby Färge erzählen. In der ersten Hälfte seines Buches finden sich neben einer kurzen textlichen Betrachtung dieses Zeitraumes eine Vielzahl von Fotos der zur damaligen Zeit eingesetzten dänischen und deutschen Großfährschiffe. Der zweite betrachtete Zeitraum ab 1997 ist geprägt von...

Ältere Eisenbahnmagazine

nach oben

E-Mail an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !


Leider können wir Ihnen nicht zu allen Reisezielen Bilder mit Sonnenschein präsentieren. Auch wir haben nicht immer mit dem Wetter Glück. Wenn Sie jedoch Bilder mit besseren Wetterbedingungen haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese für unsere Internetseite zur Verfügung stellen könnten.

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.