..
Reiseführer Europa


Mit der Eisenbahn von Nürnberg nach Regensburg
Sutton-Zeitreise

Mit Volldampf durch ThüringenRund 160 historische Fotografien laden zu einer kurzweiligen und informativen Eisenbahnfahrt von Nürnberg nach Regensburg ein. Der Leser besucht anhand zumeist unveröffentlichter Aufnahmen herausragende Kunstbauwerke an der Strecke wie die Donaubrücke bei Kleinprüfening, die Bogenbrücke bei Ochenbruck und den Felstortunnel bei Etterzhausen und lernt die Fahrzeuge und Bahnhöfe kennen. Ein Muss für alle Technikliebhaber und Freunde der Eisenbahn.

Rezension: Mit der Eisenbahn von Nürnberg nach Regensburg

Eine Reise durch die Geschichte zweier bedeutender und schon lange bestehender Bahnlinien im östlichen Bayern in Text und Bild. Der Rezensent freut sich immer, wenn beim Aufschlagen eines neuen Buches oder Bildbands sein Auge sogleich auf eine Karte fällt,- hier ist es die Streckenkarte von 1971; wie es heute aussieht, darüber kann er sich bei einschlägigen Internetseiten informieren und Vergleiche ziehen,- dabei ist es schon etwas enttäuschend, dass die Strecke über Schwandorf (noch) nicht elektrisch betrieben wird.
 Der Verfasser beginnt seine Dokumentation mit den Anfängen des Bahnbaus in der Region - auf der Basis der weit zurück reichenden Verkehrswege des Mittelalters und der damals schon großen Bedeutung des Fernhandels – und zeigt damit die Wichtigkeit der Eisenbahn für die Wirtschaft in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts auf. Historisch „angehaucht“ sind auch die den jeweiligen Bildteilen vorangestellten Texte, die knapp, aber dennoch präzise und dem Rahmen dieses Bildbandes entsprechend den Lesern, dis nicht mit der Region vertraut sind, genügend Informationen bieten. Dabei widmet der Verfasser der Strecke Nürnberg – Amberg – Regensburg sowohl beim Güterverkehr als auch beim Personenverkehr je ein Kapitel, die beide die Belegung der Strecken vor allem in den letzten 50 Jahren auflisten; wenngleich er auch beim aktuellen  Triebfahrzeug-Einsatz auf dieser Strecke von „Monotonie“ spricht, so erfreut er doch den Betrachter durch eine Reihe von Fotos aus der Zeit der Dampf- und Diesellok-Traktion.  
Im folgenden Kapitel wird die heutige Magistrale Nürnberg – Neumarkt – Regensburg  sowohl in ihrer historischen Entwicklung als auch in ihrer Bedeutung für den Fernverkehr / ICE-Verkehr beschrieben, wobei im Foto-Teil auch Güterzüge Platz finden,- vielleicht wären noch einige Zeilen über die Rolle dieser Strecke für den internationalen Güterverkehr nach Südost-Europa angebracht gewesen.
Das Kapitel über den S-Bahn-Verkehr im Raum Nürnberg beweist, wie wichtig solch ein Netz an engmaschigen Verbindungen für den ÖPNV in Ballungsräumen ist, die einzelnen S-Bahn-Linien werden vorgestellt mit Streckenverläufen, Haltepunkten, Fahrtzeiten und Fahrzeugen. Der Verfasser macht aber auch unmissverständlich Versäumnisse und Schwachpunkte deutlich, die das Management der S-Bahn und die DB noch nicht im Griff haben (fehlende und verspätete Zulassung von Fahrzeugen, fehlende eigene Gleiskörper, veraltetes Wagenmaterial),- dies gehört nach Meinung des Rezensenten durchaus in solch ein Buch hinein geschrieben!
Den Abschluss des Buches bilden Texte über die wichtigen BW in dieser Region (Nürnberg, Regensburg, Schwandorf, Weiden), wieder mit historischen Bezügen und der Auflistung  der Beheimatung von Triebfahrzeugen (sowohl bis zur Schließung von BW als auch aktuelle Bestände).
Die Fotos in diesem Band sind halbseitig (ein Teil in Schwarz-Weiß, vorwiegend in Farbe) und dokumentieren hervorragend die in den Texten dargestellten vergangenen 5 Jahrzehnte: Es gibt ein Wiedersehen mit Dampfloks und Dieselloks, Triebwagen und Elektroloks älterer Bauarten sowie mit vergangenen DB-Farben; Aufnahmen einiger moderner Lok- und Triebwagen-Typen weisen den Weg in die Gegenwart. Tabellen, Lageskizzen und Fahrpläne ergänzen die Texte; zusammen mit den Fotos ergibt sich so ein sehr anschauliches, informatives und  lesenswertes Ganzes der im Focus stehenden Bahnstrecken.
Zwei kleine Anmerkungen: Auf Seite 9, 1. Absatz, letzte Zeile, sollte es heißen „von Wien nach Regensburg“; auf Seite 105, 1. Absatz, Zeilen 12 bis 15, sollte bei „Abzug“ und „verabschiedeten sich…“  Bezüge zur BR 141 hergestellt werden, da es sonst zur Verwechslung mit der BR 111 kommen kann.

„Ein Muss für jeden Eisenbahnfreund zwischen der Oberpfalz und Mittelfranken“ (Einband hinten),- sicherlich, aber auch für jeden anderen Bahnfreund, der sich für Geschichte und Gegenwart wichtiger deutscher Bahnstrecken interessiert. Empfehlenswert!




Telemediengesetz (§6 Abs.1 Nr.1 TMG) - Hinweis:
Der freie Journalist Peter Höhbusch (Rezensent) stellt Eisenbahn-Europa die Rezensionen kostenfrei zur Verfügung. Titelbild und Inhaltsbeschreibung stellt der Verlag unentgeltlich bereit.

E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.