..
Reiseführer Europa


Baureihe, 50 keine Lok gleicht der anderen ...
EisenbahnKurier - Freiburg

Baureihe, 50 keine Lok gleicht der anderenDie Lokomotiven der Baureihe 50 waren mit 3.164 Maschinen die meistgebauten Einheitsdampfloks der Deutschen Reichs­bahn. Bedingt durch die Zwänge des Zweiten Weltkriegs wurde deren Konstruktion sukzessive vereinfacht, damit immer mehr Maschinen in immer kürzerer Zeiträumen die Lokfabriken verlassen und für den Kriegsdienst zur Verfügung standen. Schließlich wurde der Übergang auf die eng mit der Baureihe 50 verbundene Kriegslokomotive der Baureihe 52 vollzogen.
Nach Ende des Krieges waren die vielseitigen Loks der Baureihe 50 eine der Haupt­stützen des Wiederaufbaus und des anschließenden Wirtschaftswunders. Sowohl die DB als auch die DR konnten lange Zeit nicht auf die universell einsetzbaren 1’E-Maschinen verzichten. Die Verwendung des nicht alterungsbeständigen Kessel­stahls St 47 K bereitete dabei große Probleme. Während die DB viele ihrer 50er mit Kesseln von nicht mehr benötigten 52ern ausrüstete, ersetzte die DR beim größten Teil ihres Bestands diese durch neugebaute Ersatzkessel 50E und führte diese rekonstruierten Maschinen als neue Baureihe 50.35. Die 50er gehörten sowohl in Ost und West zu den allerletzten eingesetzten Dampflokomotiven.
Die ständig vereinfachte Konstruktion beim Bau und die vielfältigen Umbauten nach dem Krieg führten schließlich dazu, dass so gut wie keine Lok der anderen glich. Unser Special gibt einen Über­blick über die wichtigsten Bauartunterschiede sowohl der DB- als auch der DR-Maschinen und dokumentiert die eindrucksvolle Vielfalt der 'Einheits'-Lokomotiven.

Baureihe, 50 keine Lok gleicht der anderen ...

Baureihe 50,- 'keine Lok gleicht der anderen' …, - ja, wie will denn der auf Ordnung innerhalb der Baureihe Wert legende Dampflok-Fan zurecht kommen, wenn der Titel auf ein schier undurchschaubares Durcheinander hinweist? Dem Rezensenten beschleicht ebenfalls ein ungutes Gefühl, wenn er das Heft durchblättert und die Fotos betrachtet,- keine Lok gleicht der anderen!
Aber gerade das ist es, das den Reiz dieser Baureihe ausmacht,- kein Einheits-Aussehen wie bei den meisten E- und Diesel-Loks, und die Dokumentation macht besonders deutlich, welche Zwänge (aber auch Spielräume) man bei Aw und Bw in den 40er und 50er Jahren besaß, zu improvisieren, kleine Verbesserungen anzubringen, aus mehreren Loks eine 'neue' Lok zu bauen. Diese Arbeiten und Leistungen des damaligen DB-'Fußvolks' werden eindrucksvoll in Wort und Bild dargestellt ebenso wie die umfangreichen Umbau- und Rekonstruktionsprogramme, die von 'oben' verordnet wurden (wie z. B. der Einbau von Kabinentendern bei der DB oder das Rekonstruktionsprogramm bei der DR). Den Verfassern ist es akribisch geschafft, alle Epochen/ alle Entwicklungen und Modifizierungen / alle Bauartänderungen / alle Einsatzgebiete der BR 50 zu erfassen und zu ordnen ( zu sehen am differenzierten Inhaltverzeichnis),- der Leser ist nach Lektüre der einzelnen Kapitel überzeugt, dass die Verfasser hier ganze Arbeit geleistet haben.
Im hohen Maße gelungen ist die Dokumentation der Vielfalt der Erscheinungsbilder der BR 50 – Loks durch Schwarz-Weiß-Fotos,- durchweg in sehr guter Druck-Qualität-, eine Vielzahl von Einsatzgebieten in Ost und West präsentierend und mit höchst informativen Bildtexten über die einzelne Lok, ihre spezielle Ausstattung, ihre Geschichte, den Aufnahmeort / das Aufnahmedatum etc. .  In diesem EK – Special 132 lernt der Leser viel Neues,- es ist nicht anzunehmen, dass selbst der 'angefressene' Fan über Fakten und Erscheinungsbilder / Ausstattung / Bauart der BR 50 in diesem Umfang in seinem Wissensschatz verfügt. Für den Rezensenten bleibt nur die Frage, ob eine Schema-Zeichnung der BR 50 nicht hätte abgedruckt werden sollen, um auch dem interessierten, aber nicht so versierten Eisenbahnfreund bei der Zuordnung / Anordnung von Lokteilen (z. B. Speisepumpe, Mischvorwärmer etc. etc.) eine Hilfestellung zu bieten,- ein Vergleich der Fotos wäre dann noch einfacher gewesen und der Satz 'keine Lok gleicht der anderen' wäre für jeden Leser deutlicher geworden / das 'Durcheinander' (siehe oben!) wäre dann zu einem vergleichbaren 'Nebeneinander' geworden.
Den Verfassern ist es gelungen, mit Bild und Text Ordnung zu schaffen sowie umfassend und genau die BR 50 zu präsentieren; das EK – Special 132 ist für alle Dampflok-Liebhaber ein Muss, - sehr empfehlenswert.

Abschlussbewertung: Prima,- im höchsten Maße zu empfehlen ist diese EK Special 132.




Telemediengesetz (§6 Abs.1 Nr.1 TMG) - Hinweis:
Der freie Journalist Peter Höhbusch (Rezensent) stellt Eisenbahn-Europa die Rezensionen kostenfrei zur Verfügung. Titelbild und Inhaltsbeschreibung stellt der Verlag unentgeltlich bereit.

E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.