..
Reiseführer Europa


Der ICE 4 – Die Baureihe 412 der DB  (EK – Video)

Der neue ICE entstand unter dem Projektnamen ICx. Später dann wird der neue Zug zum ICE 4 bzw. zur Baureihe 412, die inzwischen im Regelbetrieb unterwegs sind. Geplant ist die Anschaffung von bis zu 300 Zügen in verschiedenen Varianten, die langfristig auch den Zugverkehr auf heutigen IC-Strecken übernehmen sollen. Mit „nur“ 250 km/h Höchstgeschwindigkeit ist der ICE 4 etwas langsamer, aber dafür deutlich länger als die bisherigen ICE-Züge.
In unserem Film zeigen wir den Bau bis hin zu den ersten Probefahrten und natürlich den Planbetrieb. Wir haben uns im Führerstand umgesehen und sind mitgefahren. Ein Film über den jüngsten Spross in der inzwischen umfangreichen ICE-Familie.


Rezension:
Der ICE 4 – Die Baureihe 412 der DB  (EK – Video)

Wenn der Betrachter diesen Zug  im Film an sich vorbeifahren sieht, so schwingen da schon Bewunderung und Anerkennung für die Leistung deutscher Eisenbahnbauer mit. Den Filmemachern ist es sehr gut gelungen, Fahrzeuge dieser Baureihe in Szene, in Bewegung zu setzen. Es werden schon Unterschiede zwischen dem Amateur, der heute wohl meistens mit seinem Händi „ein Video dreht“, und den professionellen Aufnahmen des EK – Teams deutlich: Da wird bei den Außenaufnahmen nicht gewackelt, da gibt es kein abruptes Wechseln der Einstellungen, da werden Züge komplett „verfolgt“ – wahrlich für den Betrachter schon so etwas wie eine Augenweide.
Der Film beginnt etwas unruhig und strapaziert die  Konzentrationsfähigkeit des Betrachters, - nur kurze Blicke ins Wageninnere, auf den Führerstand und Vorbeifahrten wechseln einige Male miteinander ab, - glücklicherweise setzt sich dies nicht weiter fort im Laufe der Produktion. Führerstand und Bedienung kommen aus der Sicht des Rezensenten etwas zu kurz: Die Einstellung auf die Hände des Triebzug-Führers wirken etwas statisch, und der Betrachter hätte sich über einige wenige Erklärungen mehr zu den Hebeln („Joystics“) und Displays (wie bei  der Strom-Rück-Einspeisung erfolgt) gefreut.
Besonders gefallen hat dem Rezensenten der Einblick in die Fertigung des Wagenkastens und der Zusammenbau von „Oben“ und „Unten“, - dies hätte durchaus noch etwas ausführlicher sein können. Glücklicherweise nehmen die Zeremonien zur Präsentation und zur Indienststellung des ICE 4 nur wenig Raum ein, dafür aber umso mehr Aufnahmen vom Probebetrieb auf der Siemens – Prüfstrecke und von unterwegs auf DB – Strecken. Technische Details werden im richtigen Maße und für den Laien verständlich mitgeteilt, die Aufteilung der Wagentypen erklärt und optisch belegt, die Innenausstattung eingehend präsentiert. Erfahrungen aus dem Probebetrieb und Nachbesserungen gehören zu diesem Film ebenso dazu wie kritische Anmerkungen: „Schleichfahrten“ (wegen des oftmals schlechten Zustands des Oberbaus), „fensterlose Sitzplätze“, „nur eine behindertengerechte Toilette im 12 - Wagen – Zug“, „wenig Platz für Gepäck“, „Sitzabstand und Gangbreite geringer als beim  ICE 1“, „zu wenige Fahrrad – Abstellplätze“. Das DB – Eigenlob über den geringeren Energie – Verbrauch ist aus der Sicht des Rezensenten dabei doch bitteschön mit der Zufriedenheit der Fahrgäste und ihres nicht all-umfassenden Lobs abzuwägen!
Die Präsentation des ICE 4 unterwegs beschränkt sich nicht nur auf simple Vorbeifahrten, sondern das Filmteam begleitet seinen jeweiligen Zug bei der Fahrt durch die Landschaft sowie mit dem Blick durch das Fenster des Führerstands und gibt Informationen zur Strecke (Raum Berlin), zu Umleitungen und Baustellen (Berlin – Leipzig) und zu Bahnhöfen / Unterwegshalten (Wittenberg, Leipzig, Nürnberg). Modifizierungen des ICE 4 (7teilige Flügelzüge, Mehrsystem – Fähigkeit) sowie die Weiterentwicklung in Gestalt des Velaro Novo runden den Film ab.

Die DVD „ICE 4“ zeigt die bisherige Geschichte dieser Baureihe umfassend und eindrucksvoll und sollte Eingang in die Videothek jedes Eisenbahnfans finden.

Unbedingt empfehlenswert mit *** von Peter Höhbusch


Telemediengesetz (§6 Abs.1 Nr.1 TMG) - Hinweis:

Die freien Journalisten Peter Höhbusch und Ralf Bayerlein stellen Eisenbahn-Europa die Rezensionen kostenfrei zur Verfügung.
Titelbild und Inhaltsbeschreibung stellen die Verlage unentgeltlich bereit.

E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.