..
Reiseführer Europa


Die Baureihe 101
Die InterCity-Lok der Deutschen Bahn

Die Baureihe 101Die Baureihe 101 ist das Zugpferd im schnellen InterCity-Dienst. Ab 1996 sind die ersten Elloks dieser Baureihe vom damaligen Hersteller Adtranz auf die Gleise gekommen. Bis 1999 waren dies 145 Loks. Abgelöst haben sie die in die Jahre gekommene Baureihe 103. Die 220 km/h schnellen Drehstromloks haben sich nach einigen Kinderkrankheiten bewährt und tragen heute die Hauptlast im IC-Verkehr der Deutschen Bahn. Begleiten Sie uns durch die Geschichte dieser inzwischen nicht mehr ganz jungen Ellok, mit der die DB erfolgreich diese Lokomotive als Werbeträger vermarktete und die im Laufe der Jahre mit unzähligen unterschiedlichen Beklebungen zu sehen waren und noch sind. Neben den Einsätzen im IC-Verkehr zeigen wir diese Baureihe auch im schnellen Regionaldienst zwischen Nürnberg und München sowie im Güterzugverkehr. Wir haben diese allgegenwärtige Baureihe im Laufe der fast 25 Jahre in allen Facetten dokumentiert und im Bild festgehalten. Freuen Sie sich auf ein spannendes, abwechslungsreiches Porträt.


Rezension Die Baureihe 101 - EK Video: „Zu Hause auf allen großen Bahnhöfen in Deutschland“,- dies dokumentiert der Film über die Baureihe 101 eindrücklich. Es ist für die Regie / die Produzenten eines Films über einen einzelnen Fahrzeugtyp sicherlich ein Problem, immer nur 1 Objekt im Focus zu haben, Langeweile sollte dabei nicht auftreten und Wiederholungen bei Einstellungen sollten vermieden werden,- Aufgaben, die in diesem Film bestens gelöst werden. Kurz wird die Geschichte der Baureihe 101 erzählt, vom Auftrag 1994 und der damit verbundenen Absicht, die BR 103 abzulösen, über die Verbindung mit dem „Urahn“ 12x / BR 128 bis hin zur Fertigung, zur Indienststellung und zum Regelbetrieb. Technische Ausstattung und Leistung der BR 101 werden für Jedermann verständlich vermittelt, zum Teil authentisch durch Fachleute der DB.  Höchst interessant sind  immer wieder Einblicke in das Herstellerwerk (für die BR 101 bei Adtrans), in die Werkstätten, in denen Loks und anderen Triebfahrzeuge gewartet werden (in diesem Film die Ausbesserungswerke in Hamburg und Berlin) sowie in das Werk Dessau (in dem Loks der BR 101 ihre Hauptuntersuchung erhalten); dieser Film zeigt eindrucksvoll – wenngleich aus der Sicht des Rezensenten etwas kurz -, wie kompliziert (mechanisch und elektronisch) eine High-Tech - Lok entsteht und erhalten wird. Ausführlich werden Aufrüstung, Tests und Inbetriebnahme einer 101 verfolgt, bis sie schließlich vor ihrem IC – Zug gespannt wird,- die Dokumentation zeigt einige Male einen bestimmten Zug (Zugnummer, Start- und Ziel- Bahnhof, Loknummer) und begleitet ihn mit der Kamera auf Teilstrecken (z. B. Berlin – Amsterdam, Dresden – Hamburg). So wird das Zuschauen niemals langweilig, denn sowohl die Streckenführung (Kurvenfahrten mit Tele – Aufnahmen) als auch die durchfahrenen Landschaften bilden mit dem jeweils abgelichteten IC – Zug ein faszinierendes Ensemble. Sicher lässt sich vortrefflich über Design und Farbschemata streiten,- ob der Lokkasten der BR 101 ästhetisch oder Kieselgrau mit einem roten Streifen unbedingt ansprechend ist -, wenn jedenfalls ein IC – Zug mit der Kamera „eingefangen“ und mit ruhiger Hand „verfolgt“ wird, so weckt dies im Betrachter schon  den Wunsch, mitzufahren! Das betrifft auch den „Metropolitan“ (1999 bis 2004), der hier noch einmal besonders präsentiert wird: Wenngleich sein „güldenes“ Erscheinungsbild nicht bei jedem Eisenbahnfan auf Gegenliebe stieß, so waren  doch die neu konzipierten Waggons sowie die erhöhte Geschwindigkeit  der Loks auf ihrem Weg durch Deutschland etwas Besonderes und sind in diesem Film noch einmal durchaus sehenswert. Der Meinung des Kommentators, Sonder- und Werbe – Lackierungen von Loks der BR 101 seien eine „deutliche Bereicherung“ im Einheitsrot, schließt sich der Rezensent gern an,- sehr schön begleitet die Kamera einige dieser Fahrzeuge mit ihren Zügen. Immer wieder gefallen auch Aufnahmen entlang des Rheins, wobei der Kommentar fälschlicherweise die „rechte“ Rheinstrecke nennt,- es ist die linke entsprechend des Fließrichtung des Flusses. Die 145 Exemplare der BR 101 legen  pro Jahr  bis  zu  300 000 Kilometer zurück; da mutet es schon etwas wehmütig an, wenn es nach 25 Dienstjahren heißt: „Loks und IC – Züge sollen durch den ICE 4 ersetzt werden“.

Dieser Film ist eine umfassende und eindrucksvolle Dokumentation der BR 101 und ist jedem Eisenbahnfreund sehr zu empfehlen.

von Peter Höhbusch


Telemediengesetz (§6 Abs.1 Nr.1 TMG) - Hinweis:

Die freien Journalisten Peter Höhbusch und Ralf Bayerlein stellen Eisenbahn-Europa die Rezensionen kostenfrei zur Verfügung.
Titelbild und Inhaltsbeschreibung stellen die Verlage unentgeltlich bereit.

E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.