..
Reiseführer Europa


Die DB in den 90er Jahren

Die politische Wende im Osten Deutschlands ist für die Bundesbahn eine Herausforderung. Der wohl größte Schritt am Anfang des neuen Jahrzehnts ist die Einführung des ICE-Verkehrs. Zum 1. Januar 1994 erfolgte dann Vereinigung von DR und DB zur Deutschen Bahn AG. Wir haben für Sie die wichtigsten Ereignisse in bewegten Bildern zusammengestellt: 103 im Berlin-Verkehr und nach Dresden, Doppelstockwagen für die DB, Plandampf bei der Bundesbahn, ehemalige DR-Schmalspurbahnen werden privatisiert, DR-Loks im Westen, Abschied von den Baureihen V 180, der V 200, der E 11, der E 42 und anderen sowie das Nostalgieprogramm der DB. Neue Fahrzeuge sollen die Zukunft sichern, wie z. B. ICE 3, ICE T, Baureihe 101, 145, 152, 610, 611, 612 und die Talent-Triebwagen. Schneller geht es auf der Neu- und Ausbaustrecke von Berlin nach Hannover. Ein schrecklicher Höhepunkt des Jahrzehnts ist das ICE-Unglück in Eschede bei Celle. Die neunziger Jahre gehören zu den spannendsten in der Geschichte der Deutschen Eisenbahnen.

Rezension: Die DB in den 90er Jahren

''Die 90er Jahre gehören zu den spannendsten in der Geschichte der deutschen Eisenbahn' (Zitat Rückseite der DVD-Kassette), '… ein turbulentes Jahrzehnt …' (Kommentar am Ende des Films),- für den Rezensenten besteht die Aufgabe, dies zu bezweifeln oder dem zuzustimmen. Dieser Film zeigt, dass die beiden Zitate voll zutreffen, und der Rezensent stimmt dem ebenso zu, nachdem er diesen Film gesehen hat.
Den Filmemachern ist es gelungen, das Bild der 'bunten Bahn' zu 'malen', - wenngleich in den 90er Jahren nicht alles Gold war, das glänzte bei der Eisenbahn,- dies zeigt dieser Film. So stehen auf der einen Seite Fortschritte und Erfolge:

Abschlussbewertung: Auf der anderen Seite werden im Film aber auch schmerzliche Einschnitte thematisiert wie die Stilllegung von Strecken besonders im Gebiet der Ex-DDR sowie das Ausscheiden von bewährten Ex-DR-Baureihen, und dies häufig nur wegen 'Beschäftigungsmangels'. Wer Neues und Innovation sehen möchte, kommt beim Betrachten dieses Films ebenso auf seine Kosten wie der Nostalgiker – neueste Fahrzeuge stehen neben 'alten Schätzchen', dokumentiert durch die 'bunte' Bahn (alte und neue Farbkonzepte und Logos) sowie durch das Nebeneinander von alten / konventionellen Antriebstechniken und modernster Drehstrom-Technik. Wahrlich spannend und turbulent, im Film hervorragend dokumentiert.


Telemediengesetz (§6 Abs.1 Nr.1 TMG) - Hinweis:

Die freien Journalisten Peter Höhbusch und Ralf Bayerlein stellen Eisenbahn-Europa die Rezensionen kostenfrei zur Verfügung.
Titelbild und Inhaltsbeschreibung stellen die Verlage unentgeltlich bereit.

E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.