..
Reiseführer Europa


Eisenbahnen im Oberland
Von Holzkirchen nach Bayrischzell
Die Geschichte der Strecke in Bildern (Stefan Wittich, Sutton Verlag)

Stefan Wittich präsentiert rund 150 bisher unveröffentlichte historische und aktuelle Bilder aus dem Zeitraum von 1911 bis heute, die zu einer kurzweiligen und spannenden Zeitreise mit der Bahn zwischen Holzkirchen und Bayrischzell einladen. Er dokumentiert die wechselvolle Geschichte der Bahnlinie, die ihre Entstehung zwei Kohlebergwerken verdankt und auf der einst auch der Güterverkehr eine wichtige Rolle spielte.
Wittich, Stefan§Stefan Wittich, Jg. 1961, kam nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre zum Bayerischen Rundfunk, wo er in verschiedenen Funktionen tätig war. Seit seiner Jugend beschäftigt er sich mit Themen rund um die Eisenbahn. Spezialisiert hat er sich auf das Eisenbahnwesen in Italien, über das er auch regelmäßig als Autor in Fachzeitschriften schreibt.


Rezension:

„Die  Geschichte der Strecke in Bildern“ – auch in Textform, und dies sachlich und informativ, obwohl einem Eisenbahnfreund wegen der als „Reform“ verkauften Maßnahmen schon das Grauen und die schiere Mutlosigkeit überkommen. Symptomatisch dafür mag der 4. Abschnitt auf S. 12 angeführt werden: Begriffe wie „zurückgebaut“, „aufgelassen“, „Sparzwänge“ usw. münden unvermeidlich in „Heute rächt sich der Rückbau“ und „Rückgängig machen lassen sich diese Maßnahmen nicht mehr“,- und wer sich bei den Eisenbahnen in der BRD umschaut, dem werden etliche ähnlicher Phänomene begegnen.
Für den Rezensenten ist dieses Buch wieder so etwas wie ein Geschichtsbuch, ein historischer Abriss der vergangenen ca. 110 Jahre, und ist somit ein weiterer Mosaikstein innerhalb der Reihe, mit der im Sutton Verlag die Geschichte lokal begrenzter Bahnlinien in Deutschland thematisiert werden.
Der Verfasser geht in einzelnen Kapiteln entlang der Strecke von Holzkirchen nach Bayrischzell, beschreibt in sachlicher und für jedermann verständlicher Sprache die Entstehungsgeschichte und den Streckenverlauf (mit Streckenkarten auf S. 10 zur Verdeutlichung); anschließend widmet er sich präzise und durchaus ausführlich den Verhältnissen und Bedingungen auf den größeren Bahnhöfen,- Vergangenes, Veränderungen und Gegenwärtiges gut recherchiert (Veränderungen meist: Siehe Absatz 1 dieses Textes!). Jedes Kapitel wird durch zeitlich passende Fotos ergänzt,- Bahngebäude und  Brücken sowie Rollmaterial (Züge und Loks), die jeweils während der entsprechenden Epochen  / Betriebsabschnitte anzutreffen waren. Schwarz-Weiß-Fotos aus früheren Tagen und Farbfotos aktueller Aufnahmedaten sind von guter Druck-Qualität und geben zusammen mit den Texten ein umfassendes Bild von Vergangenheit und Gegenwart; dieser sehr positive Eindruck zieht sich durch alle Kapitel des Buches. Nach der Vorstellung der Strecke und der Bahnhöfe wendet sich der Verfasser nun dem eigentlichen Betrieb zu,- von der Dampflok-Ära bis zum Einsatz moderner Triebwagen wird dem Leser äußerst eindrucksvoll vor Augen geführt, was den Bahntrassen und den Fahrgästen so alles an ach! so positiven Reformen und Entscheidungen zugemutet wurde (siehe oben Absatz 1!). Hier wird in Bild und Text  das “What-Is-What“ an Fahrzeugen im Regionalverkehr der letzten Jahrzehnte präsentiert, das sogar vor dem Einsatz von NoHAB – Dieselloks aus Skandinavien nicht Halt machte. Für den Laien einfach unfassbar die Ausführungen in den Kapiteln über die BOB / BRB, in denen der Verfasser die Probleme beim Einsatz der „Integral“-Triebwagen schildert, und für den Rezensenten grenzt es schon an ein Wunder, dass sich die Fahrgäste im Oberland im Laufe der Zeit nicht  von der Bahn abgewendet haben. Besonders hier gefallen dem Leser die sachliche Wiedergabe der Fakten und der durchaus positive Ausblick auf die Zukunft der BOB / BRB.
Begleitet und ergänzt werden Texte und Fotos durch einen historischen Zugbildungsplan, von Gleisplänen der wichtigsten Bahnhöfe, von Streckenkarten und Fahrplänen, z. B. von 2018 mit Taktverkehr. Ein Kapitel (Text und Fotos) über Sonderzüge, die in den letzten 2 Jahrzehnten im Oberland unterwegs waren, sowie die Chronik dieser Bahnstrecke mit Jahreszahl und „Ereignis“ runden das Buch ab.

„Von Holzkirchen nach Bayrischzell“ ist ein historisch und aktuell sehr informatives Text- und Bilderbuch und allen an der Bahn Interessierten zu empfehlen.

Unbedingt empfehlenswert mit *** von Peter Höhbusch


Telemediengesetz (§6 Abs.1 Nr.1 TMG) - Hinweis:

Die freien Journalist Peter Höhbusch und Ralf Bayerlein stellen Eisenbahn-Europa die Rezensionen kostenfrei zur Verfügung. Titelbild und Inhaltsbeschreibung stellen die Verlage unentgeltlich bereit.

E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.