..
Reiseführer Europa


Die Tegernsee Bahn - Eisenbahnen im Oberland (Stefan Wittich)

Die Tegernsee Bahn

Stefan Wittich präsentiert rund 150 bislang großteils unveröffentlichte Bilder und Dokumente aus dem Zeitraum von 1883 bis heute, die zu einer kurzweiligen Zeitreise mit der Bahn zwischen Schaftlach und Tegernsee einladen. Gleis- und Fahrpläne, Impressionen von Dampfsonderzügen und außergewöhnlichen Fahrzeugen wecken Erinnerungen und dokumentieren den abwechslungsreichen Betrieb auf dieser Privatbahn. Ein Muss für alle Eisenbahnfans.



Rezension: Die Tegernsee Bahn - Eisenbahnen im Oberland (Stefan Wittich)

Wer dieses Buch gelesen hat, weiß nun mit Sicherheit, was der Begriff „wechselvolle Geschichte“ bedeutet; dass dabei besonders die letzten 3 Jahrzehnte ein etwas trauriges Bild bieten, ist landauf und landab im übrigen Deutschland ebenso festzustellen nach Bahnreform und Privatisierungen. Man hörte und hört noch heute allerorten von defekten oder nicht zufriedenstellenden Fahrzeugen, nicht ausreichenden Trassen, Verkäufen / Konkursen etc., die dem Fahrgast nicht gerade Appetit aufs Bahnfahren machen. Umso mehr ist es nun der Tegernsee Bahn in der heutigen Organisationsform als BRB zu wünschen, dass sowohl die Pendler in den Raum München als auch die Ausflügler sowie die Freunde von Nostalgiefahrten auf diesem Teilstück der Oberlandbahn eine komfortable Bahnfahrt mit guten Verbindungen und Landschaftserlebnissen genießen können.
Die Gliederung des Inhaltsverzeichnisses zeigt eine sinnvolle Setzung von Schwerpunkten,- Strecke, Infrastruktur, Triebfahrzeuge, Betrieb bis 1945, dann bis 1998 und heute, als Besonderheit die Geschichte der Schnellzug-Verbindungen zwischen Westdeutschland und Tegernsee sowie die Führung von Dampf-Sonderzügen. Jedes Kapitel besteht aus einem Textteil und der zugehörenden Foto-Dokumentation. Die Texte bieten komprimiert Informationen über Geschichte und Betrieb der Tegernsee Bahn bzw. der aufeinanderfolgenden Gesellschaften,- für den Leser nicht immer leicht, bei den Abkürzungen den Überblick zu behalten (keineswegs Schuld des Verfassers, sondern Folge „wechselvoller Geschichte“, s.o.!). In gut lesbarer Sprache werden die Fakten verpackt, der Leser kann einige Seiten umblättern und Infos mit den Fotos, deren Bildtexte noch zusätzliche Angaben zu Fahrzeugen und Strecke bieten, sogleich verbinden. Fahrpläne aus den 1930er Jahren beweisen durch die Zugdichte die damalige hohe Akzeptanz der Bahn. Der Autor hat gut recherchiert,- Führung der Züge, Rangierarbeiten, Wagen-Material und Einsätze der Lokomotiven sowie die begrenzte Trassen-Kapazität in Vergangenheit und Gegenwart werden genau, aber durchaus unterhaltsam und anschaulich beschrieben; die Abläufe werden für den Leser durch Gleispläne der Bahnhöfe transparent gemacht.
Die Fotos, etwa je zur Hälfte in Schwarz-Weiß oder Farbe, meist halbseitig und etwas größer, zeigen historische Kompositionen und Triebfahrzeuge sowie moderne Triebwagen aus jüngster Zeit. Für den Leser und Betrachter der Aufnahmen, der nostalgisch „angehaucht“ ist, bereiten diese historischen Dokumente sehr viel Freude,- Nebenbahn-Romantik-Feeling kommt dabei auf. Das Kapitel „Der Betrieb der BOB / BRB“ lässt jedoch keine Zweifel daran aufkommen, dass nur moderne Konzepte und moderne Triebwagen dieser Strecke eine erfolgreiche Zukunft garantieren können (wenngleich der Leser, wie der Rezensent, sich mit dem Anblick von „Integral“, „Talent“ und „LINT“ nur schwer anfreunden mag).
Bleibt für die Tegernsee Bahn zu wünschen, dass die BRB für eine positive Zukunft sorgen kann, weiterhin die Führung von Dampf-Sonderzügen möglich ist (vorletztes Kapitel) sowie die „Rest-Gesellschaft“ TBG ihre Sonderfahrten durchführen kann (letztes Kapitel),- in  beiden Kapiteln durch Text (wieder gut recherchiert), passende Fotos und Spezial-Fahrpläne dokumentiert.

Dies ist ein sehr schönes Buch, nicht nur für den im Raum Tegernsee ansässigen Leser, sondern für jeden Eisenbahnfreund, der sich für Geschichte sowie für Weiterentwicklung lokaler Bahnstrecken interessiert. Es sollte ebenfalls als Anregung dienen, Bahn und Landschaft unbedingt einen Besuch abzustatten. Sehr empfehlenswert.

Peter Höhbusch


Telemediengesetz (§6 Abs.1 Nr.1 TMG) - Hinweis:

Die freien Journalist Peter Höhbusch und Ralf Bayerlein stellen Eisenbahn-Europa die Rezensionen kostenfrei zur Verfügung. Titelbild und Inhaltsbeschreibung stellen die Verlage unentgeltlich bereit.

E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.