..
Reiseführer Europa


Die Baureihe 50
Eisenbahn Kurier DVD 8607

Ab 1939 kommt mit der Baureihe 50 eine Einheits-Güterzugdampflokomotive auf die Gleise. Die leichte fünffach gekuppelte Maschine zählt zu den besten Konstruktionen unter den Einheitsloks. Über 3.000 Maschinen sind entstanden. Die Übergangskriegsversion wird zur Basis für die Baureihe 52. Nach dem Zweiten Weltkrieg können bei der Bundesbahn über 2.100 und bei der Reichsbahn nur ca. 350 Loks gezählt werden. Bei der Bundesbahn endete der Einsatz 1977 und bei der DR 1987.Begleiten Sie uns in vielen historischen Szenen durch die Geschichte beider Bahnverwaltungen. Erstaunlich viele 50er sind erhalten geblieben. Wir zeigen Ihnen die Baureihe auch vor Sonderzügen, bei Plandampfveranstaltungen oder im Museum.

Rezension: Die Baureihe 50 - Eisenbahn Kurier DVD 8607

„Oh je, schon wieder nur ´ne 50er!“ So wird mancher Eisenbahnfreund und -Fotograf in den 60er und in den Anfangs-70er Jahren gedacht haben, wenn er Dampfloks ablichten wollte. Ca. 10.000 Exemplare dieser Baureihe wurden laut Kommentar gebaut, und 50er waren bis zuletzt anzutreffen, bevor  Verdieselung und  Elektrifizierung Dampfloks überflüssig machten, wie auf der „Hausstrecke“ des Rezensenten, der Ruhr-Sieg-Bahn, und auf dem Güterbahnhof nahe seines Wohnhauses. Vor 50 Jahren wendete man sich enttäuscht ab, heute schaut man sich fasziniert diese DVD an!
Die vorgestellten Fahrzeuge, die befahrenen Strecken, die unterschiedlichen Aufnahmedaten und Zeitepochen mögen dem Betrachter bei dieser Produktion gelegentlich schon ein hohes Maß an Konzentration abverlangen …, aber er wird dafür erfreut von einer Fülle an Dampflok-Erleben. Neben den DR-80er Jahren bilden die 90er Jahre  in dieser Produktion einen Schwerpunkt, hier waren etliche 50er noch aktiv und unterwegs, bevor nach und nach die Fristen abliefen und im wahrsten Sinne des Wortes die Feuer erloschen. Es ist aus der Sicht des Betrachters erfreulich, wie viele Enthusiasten in dieser Zeit  vom „… nicht schon wieder eine 50er!“  geheilt waren und begeistert an Sonderfahrten überall in Deutschland teilnahmen. Den Filmemachern ist sowohl ihre Professionalität als auch ihre Dampfzug-Begeisterung anzumerken: Da gibt es viel zu sehen von der Arbeit auf dem Führerstand (eindrucksvoll der Heizer mit der langen Eisenstange  beim Lösen der Schlacke), faszinierend die (leider zu kurzen) Aufnahmen aus der Sicht des Lokführers auf die Strecke, das „Einfangen“ der Züge in Kurven und bei Steigungen mit dem Tele-Objektiv und das ruhige Verfolgen des Zuges mit der Kamera,- hier haben die Produzenten bei  Sichtung und Zusammenstellung des Materials aus vergangenen Zeiten ganze Arbeit geleistet.
Kommentare und Filmmaterial zeigen die Veränderungen und die Umbauten, die die BR50 durchgemacht hat; die bei der DR durchgeführte Rekonstruktion wird erklärt,  bei der Präsentation der Loks auf die Unterschiede hingewiesen. Bei der Fülle der Aufnahmen mit 50ern möchte der Rezensent auf einige ihm besonders sehenswerte Sequenzen hinweisen: Die Rückblicke auf die Epoche III der DB, Einsätze von an die BR50 angelehnten Loktypen in Rumänien und in der Türkei, die eindrucksvollen Einblicke in die Werkstätten / AW der Anfangsjahre des 50er-Betriebs, die Geschichte einzelnen Loks von der Zeit vor der Rekonstruktion sowie danach bis hin in die Gegenwart (leider sind nur noch 4 Reko-Loks aktiv), nicht zu vergessen auch der Rückbau einzelner Museumsloks in den ursprünglichen Zustand und natürlich das Unterwegssein unter Volldampf,- sei es auf der Schiefen Ebene, in Thüringen, in der Pfalz oder im Raum Nördlingen, und immer die Verbindung von Bahn und Landschaft bestens gelungen Dieser Film beweist es:  Die BR50 war „die Einheits-Dampflok für alle Fälle“ (Untertitel des Films).
Wenn dem Betrachter gerade noch aktive Loks nun abgestellt als Denkmal oder Museums-Exponate präsentiert werden, machen sich wieder Nostalgie und das Gefühl „… schade, alles vorbei!“ breit,- vielleicht hätte man der BR50 zu ihrer aktiven Zeit doch mehr Aufmerksamkeit schenken sollen …; ein erfreuliches Ende dieser DVD bietet die Vorstellung der Meininger 50er-Werkslok im besten Zustand auf der Drehscheibe.

Dies ist eine unterhaltsame, informative und  jedem Eisenbahnfreund sehr zu empfehlende Produktion.

Peter Höhbusch


Telemediengesetz (§6 Abs.1 Nr.1 TMG) - Hinweis:

Die freien Journalisten Peter Höhbusch und Ralf Bayerlein stellen Eisenbahn-Europa die Rezensionen kostenfrei zur Verfügung.
Titelbild und Inhaltsbeschreibung stellen die Verlage unentgeltlich bereit.

E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.