..
Reiseführer Europa


Modelleisenbahn Semmeringbahn

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur NEine Spur N Modellanlage zwischen Gloggnitz und Semmering

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Semmeringbahn in Österreich: Die Semmeringbahn ist eine Teilstrecke der Südbahn in Österreich. Sie verläuft von Gloggnitz über den Semmering nach Mürzzuschlag. Sie war die erste normalspurige Gebirgsbahn Europas, wurde von Carl von Ghega geplant und 1854 eröffnet. Strecke und Lokomotivbau der Semmeringbahn gelten als Meilensteine der Eisenbahngeschichte und benötigen besonders leistungsfähige Lokomotiven. Die Semmeringbahn hat eine Streckenlänge von 41km, wobei die Entfernung der beiden Endpunkte in der Luftlinie nur 21km beträgt. Sie überwindet von Gloggnitz bis zum Scheitelpunkt eine Höhendifferenz von 459m. Der Scheitelpunkt liegt auf 898m ü.M. Der Streckenverlauf wird von 14 Tunneln, 16 Viadukten und über 100 gewölbten steinernen Brücken und Durchlässen geprägt. Auf fast 60% der Gesamtlänge beträgt die Steigung mindestens 20‰, mit Höchstwerten von 28‰. Die Strecke verläuft nur zur Hälfte gerade, zur anderen Hälfte in Bögen, wobei 16% der Strecke den engsten Bogenradius von 190m aufweisen. Der größte Teil der Strecke führt an Berghängen entlang, Seitentäler werden mit Viadukten überbrückt. Seit 1998 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Modellanlage gibt einen guten Eindruck der damaligen Ingenieurleistung von Plaung und Bau wieder. Die Oberleitung und einige Fahrzeuge wurden von dem Modellbahnen selber angefertigt. Wo sich die Anlage heute befindet ist unbekannt.

Eisenbahn-Europa (private Eisenbahnseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder
Mitarbeiter/innen: Sebastian Walder, Andrea Junk, Elke Beckert
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Ingrid Walder, Achim Walder und Freunde / Mitarbeiter
Weitere Infos unter Tel. 02732-12741
Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.

nach oben

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
(c) OpenStreetMap - OpenTopoMap

Die Semmeringbahn wurde schon zu ihrer Zeit als "harmonische Kombination von Technologie und Natur" angesehen. Beeindruckend und faszinierend schlängelt sie sich durch steile Felswände hindurch, überquert Brücken und Viadukte, verschwindet immer wieder in einem der 15 Tunnels und bietet wunderschöne Ausblicke auf das Semmeringgebiet. Mit der Erfindung der Eisenbahn war es zum ersten Mal möglich, Strecken, für die vorher Tagesreisen erforderlich waren, in kurzer Zeit zurückzulegen.

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur NEisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eines konnte die Eisenbahn aber nicht überwinden – das Gebirge! Bereits Erzherzog Johann hatte die Idee, eine Bahnlinie von Wien nach Triest über den Semmering und nicht über Ungarn zu führen. 1841 erteilte der damalige Staatsminister Karl Friedrich Kübeck den Auftrag zur Errichtung einer Bahnlinie nach Triest. 1844 existierten die Bahnlinien von Wien nach Gloggnitz sowie von Mürzzuschlag nach Graz und nun galt es, eine Verbindung zwischen diesen beiden Strecken herzustellen.

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur NEisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur NEisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur NEisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N
Eisenbahnmagazin - Semmeringbahn-Modellanlage Spur N

Weitere Informationen zur Semmeringbahn

Videos zur Semmeringbahn

Veröffentlicht am 12.01.2015
Weiße Landschaft, bunte Züge!
Zu Jahresbeginn 2015 führte mich ein Ausflug wieder einmal an die diesmal verschneite Semmeringbahn.
Mit dem ÖBB Fahrplanwechsel 2014/15 hat sich ja einiges verändert. Neu ist die Verbindung Prag - Graz und retour im 2-Stunden-Takt über den Semmering, zum Einsatz kommen blaue &=268;D railjet-Garnituren. Und im Güterverkehr konnte ich den vermehrten Einsatz von Dispo-Loks beobachten.
Aber seht selbst!

Veröffentlicht am 09.02.2015
Vom Wolfsbergkogel bzw. von der Doppelreiterwarte aus bietet sich der wohl imposanteste Blick auf das Herzstück der Semmeringbahn: Links das mächtige Viadukt über die Kalte Rinne, in der Mitte die zerklüftete Polleroswand mit dem Rax-Plateau im Hintergrund, dem Tunnel durch die Polleroswand, rechts davon das Viadukt über die Krauselklause, der kurze Krauseltunnel unterhalb der Spießwand, danach der Bahnhof Breitenstein, und schließlich ganz rechts die Weinzettlwand mit dem Weinzettlwand-Tunnel und den Weinzettlwand-Galerien.

E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !


Leider können wir Ihnen nicht zu allen Reisezielen Bilder mit Sonnenschein präsentieren. Auch wir haben nicht immer mit dem Wetter Glück. Wenn Sie jedoch Bilder mit besseren Wetterbedingungen haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese für unsere Internetseite zur Verfügung stellen könnten.

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.