..
Reiseführer Europa


Flåmsbana - Flambahn in Norwegen (Travel Guide)
Bahnstrecke von der Bergenbahn zum Aurlandsfjord

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Eisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana ist eine eingleisige normalspurige Nebenstrecke der norwegischen Bergenbahn und ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Norwegens. Die Bahnstrecke beginnt am Bahnhof Myrdal in 864m ü.M. an der Bergenbahn Bergen – Oslo und führt 20,2 Kilometer hinunter zum Aurlandsfjord mit 2m ü.M. Beim sagenumwobenen Wasserfall Kjosfossen in Norwegen wird ein Halt von wenigen Minuten eingelegt, damit die Reisenden den Zug verlassen können, um den Wasserfall zu besichtigen. Mit dem Bau der ursprünglich zum Gütertransport angelegten Bahn wurde 1923 begonnen, um Transportmöglichkeiten von der Bergenbahn hinunter zum Sognefjord zu schaffen und den letzten Teil des Rallarvegen zu ersetzen. In den 1950er und 1960er Jahren war die Strecke wie andere Nebenstrecken in Norwegen von der Stilllegung bedroht. Die Bahnstrecke ist 20,2km lang und überwindet dabei einen Höhenunterschied von 864 Metern. 16km der Strecke haben eine Steigung von über 28‰, die größte Steigung beträgt 55‰. Die Flåmsbana gehört zu den steilsten normalspurigen Adhäsions-Eisenbahnen der Welt. Fünf verschiedene Bremssysteme sorgen für die notwendige Sicherheit des Betriebes. Die Strecke führt durch 20 Tunnel mit einem Kehrtunnel, um Höhe zu gewinnen. Die Gesamtlänge der Tunnel beträgt 5.692m. Um lawinengefährdete Bereiche im Flåmsdalen zu umgehen, kreuzt die Flåmsbahn den Fluss mehrfach. Nur an einer Stelle wurde hierfür eine Brücke gebaut; sonst leitete man den Fluss durch Tunnel unter den Bahngleisen hindurch. Im Bahnhof Berekvam können Zugkreuzungen stattfinden. Die Fahrzeit beträgt etwa eine Stunde, es fahren vier bis neun Züge je Richtung mit einer maximalen Geschwindigkeit von bergauf 40km/h, bergab 30km/h. Bereits 1947 kamen die eigens gebauten E-Loks der Reihe El9 auf die Flåmbahn. Ihr folgten ab 1987 die El11. Als Wagen wurden ehemalige Mittel- und Steuerwagen von Triebwagen verwendet. Ab 1992 kamen für einige Jahre schwedische Triebwagen der Reihe X10 von SL zum Einsatz, die ihre Beschriftung und Lackierung behielten. Seit 1998 verkehren touristisch angepasste Sandwich-Züge. Sie bestanden bis 2014 aus je zwei Loks der Reihe El17 mit dunkelgrün lackierten Personenwagen. Im Spätsommer 2014 wurden die El17 durch silber/grau lackierte Loks der Reihe El18 ersetzt.

Eisenbahn-Europa (private Eisenbahnseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder
Mitarbeiter/innen: Sebastian Walder, Andrea Junk, Elke Beckert
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Ingrid Walder, Achim Walder und Freunde / Mitarbeiter
Weitere Infos unter Tel. 02732-12741
Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.

nach oben

Skandinavien - Reiseführer und Eisenbahnmagazine

nach oben

Bahnstrecken Flåmsbana - Flambahn in Norwegen

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Eisenbahnmagazin Bergenbahn

Eisenbahnmagazin BergenbahnDie Bergenbahn ist eine der schönsten Bahnlinien in Norwegen. Sie verläuft von Oslo über Geilo und Voss nach Bergen meist oberhalb der Baumgrenze durch die Hochebene der Hardangervidda, am Hardangergletscher vorbei bis an die Westküste nach Bergen. Historisch gesehen, sollte die Bahnstrecke die beiden wichtigsten Handelsstädte - Bergen und Stockholm - der damals vereinigten Königreiche Norwegen und Schweden verbinden. Schon bei ihrer Fertigstellung wie auch in der Instandhaltung bis heute erweist sie sich besonders im Winter als schwierig. Nach der Unabhängigkeit Norwegens von Schweden 1905 änderte man die Pläne. Jetzt sollten die beiden wichtigsten Städte Norwegens.verbunden werden. Die Strecke wurde 1909 freigegeben und ermöglichte zum ersten Mal eine relativ schnelle Reise zwischen den beiden Orten.

 

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

Flåmsbana  - FlambahnEisenbahnmagazin Flåmsbana - Flambahn

E-Mail an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !


Leider können wir Ihnen nicht zu allen Reisezielen Bilder mit Sonnenschein präsentieren. Auch wir haben nicht immer mit dem Wetter Glück. Wenn Sie jedoch Bilder mit besseren Wetterbedingungen haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese für unsere Internetseite zur Verfügung stellen könnten.

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.