..
Reiseführer Europa


Brohltalbahn-Vulkanexpress
quer durch den Vulkanpark Brohltal/Laacher See

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress

Brohltalbahn - Vulkanexpress

18km lange Bahnstrecke von Brohl am Rhein hinauf nach Engeln in der Vulkaneifel mit ca. 400 m Höhenunterschied. In behaglicher Atmosphäre, bei Tempo 20, können die Fahrgäste auf der rund 18 Kilometer langen Strecke zwischen Brohl-Lützing am Rhein und Kempenich - Engeln die vielfältigen Reize des vulkanisch geprägten Brohltals genießen. Etwa 1,5 Stunden lang windet sich der Vulkan-Expreß der schmalspurigen Brohltalbahn durch das kurvenreiche, teilweise sehr enge Tal über elegante Steinbrücken bei Bad Tönisstein und Oberzissen sowie durch einen fast 100 Meter langen Tunnel bei Burgbrohl. Oder aber auf immer höher werdenden Dämmen und abwechselnd an schroffen Berghängen entlang und durch tiefe Einschnitte gewinnt man außerordentliche Landschaftseindrücke. Auf ihrer Fahrt überwindet die kleine Bahn einen Höhenunterschied von rund 400 Metern und Vermittelt dabei die Atmosphäre einer echten Gebirgsbahn. Bis zum Jahre 1936 wurde der steilste Teil, der eine Steigung von 5 Prozent aufweist, als Zahnradbahn betrieben.

Eisenbahn-Europa (private Eisenbahnseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder
Mitarbeiter/innen: Sebastian Walder, Andrea Junk, Elke Beckert
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Ingrid Walder, Achim Walder und Freunde / Mitarbeiter
Weitere Infos unter Tel. 02732-12741
Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.

nach oben

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress - (c) OpenStreetMap

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress

Die Historie der Bahn birgt natürlich viele kleine Geschichten und Anekdötchen in sich. Für eine kuriose Geschichte ist jeder Streckenabschnitt von Brohl bis Engeln gut. Wenn früher die Bahn bei starkem Schneefall zwischen Weibern und Engeln zu erliegen kam, wurde mancher Pfarrer auf der Kanzel rot, wenn er seiner Gemeinde berichten musste, warum er zu spät zum Gottesdienst erschien.

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress

In Niederzissen fährt man am Vulkan Bausenberg vorbei. Dieser ist der in Europa am besten erhaltene Hufeisenkrater. Kraterrand und Kessel sind fast vollständig vorhanden.

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress

Weiter geht die Fahrt des Vulkan-Expreß bis man bei Engeln in luftiger Höhe auf dem Plateau zwischen Schorberg (549 m) und Lehrenkopf (496 m) den Endpunkt der Bahn auf 467 m Höhe erreicht hat. Hier kann man in der Vulkan-Stube des Bahnhofs einkehren oder mit kurzen Wanderungen von 2 - 3km die nahen Ausflugsorte Weibern, Kempenich und Spessart erreichen. Überall sind dabei die beeindruckenden Zeugen der Vulkanlandschaft zu erkennen.

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress

Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress Eisenbahnmagazin Brohltalbahn - Vulkanexpress

Oder Sie erkunden den Vulkanpark Brohltal/Laacher See mit Ihrem Fahrrad. Mit dem Vulkan-Expreß fährt Ihr Fahrrad kostenlos zu Berg. Zu Tal fahren Sie mit Ihrem Rad fast ganz von selbst. Fahrradgruppen sollten sich in jedem Fall voranmelden.

Brohltal-Schmalspureisenbahn Betriebs-GmbH
Kapellenstraße 12, 56651 Niederzissen - Tel. 02636-80303, Fax 02636-80146 - www.vulkan-express.de

Weitere Informationen zur Region Vulkaneifel

E-Mail an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa

Bahnstrecke oder Modelleisenbahnanlage suchen und finden !


Leider können wir Ihnen nicht zu allen Reisezielen Bilder mit Sonnenschein präsentieren. Auch wir haben nicht immer mit dem Wetter Glück. Wenn Sie jedoch Bilder mit besseren Wetterbedingungen haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese für unsere Internetseite zur Verfügung stellen könnten.

Reiseführer top



Impressum: Eisenbahn-Europa (private Internetseite)

Herausgeber und Autor: Achim Walder, 57223 Kreuztal, Krokusweg 1, info//<at>//eisenbahn-europa.de
freie Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid Walder und Achim Walder
Foto: Achim Walder und unsere Freunde (Autoren und Fotografen)


Hinweis auf Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung.


Hinweis: Eisenbahn-Europa bedankt sich bei allen Sponsoren, Anzeigenkunden und Verlagen, die es ermöglichen, diese Informationen und Rezensionen auf der Internetseite Eisenbahn-Europa kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Weitere Infos: Impressum, wir nutzen keine Cookies, weitere Infos unter Datenschutz

 

Hinweis zu Fotostandorten: In diesen Eisenbahnmagazin veröffentlicht wir Eisenbahnbilder von Freunden und Bekannten. Zum Teil sind die Fahrzeuge oder Bahnstrecken heute nicht mehr Inbetrieb oder vorhanden. Die Standorte der Aufnahmen sind heute zum Teil noch zugänglich.