Eisenbahnmagazin

Newsletter - Literatur - neue Seiten - Rezensionen - Bauanleitungen - Impressum

back

Ghega-Museum am Semmering
Im Alten Bahnwärterhaus an der Kalten Rinne

Eisenbahn-Magazin: Ghega-Museum am Semmering	Eisenbahnmagazin: Ghega-Museum am Semmering

Ghega-Museum am Semmering

Im ehemaligen Bahnwärterhaus 167, direkt am weltberühmten Viadukt 'kalte Rinne' gelegen, habe ich das 1. - und meines Wissens weltweit einzigen - Museum für CARL RITTER v. GHEGA eingerichtet. Von der Geburt bis zum Tod habe ich zahlreiche Unterlagen, mit Hilfe des ö. Staatsarchivs, zusammen getragen. Wichtige Wegbegleiter werden ebenso gezeigt, wie etwa (Kopien) der Pläne, welche CARL RITTER v. GHEGA einst gezeichnet hat. Das Haus steht unter Denkmalschutz. Zum Unterschied von den anderen noch existierenden Bahnwärterhäusern besteht dieses Haus aus Mischbauweise: 80% Ziegel, 20% Bruchsteine. Da es die ÖBB verfallen ließen, habe ich es mit einer handvoll Freunden vom Keller bis zum Dach saniert. Unterstützung gab und gibt es von niemanden! ges auf einem geschotterten Waldweg bergauf bis zum Ghega-Museum.


Impressum:
Herausgeber und Autor: Achim Walder
Mitarbeiter: Sebastian Walder, Peter Höhbusch
Redaktion: Ingrid und Achim Walder
Foto: Ingrid Walder + Achim Walder

© Walder-Verlag, Kreuztal, www.walder-verlag.de - e-Mail an den Walder-Verlag
Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und Karten, auch Bilder von Dritten unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.

Gerne würden wir Sie über neue aktuelle Reiseführer informieren, melden Sie sich zu unserem Newsletter an.
E-Mails an die Redaktion ==> Eisenbahn-Europa


nach oben letzte Seite

Eisenbahn-Magazin: Ghega-Museum am Semmering	Eisenbahnmagazin: Ghega-Museum am Semmering

Im ehemaligen Bahnwärterhaus 167, direkt am weltberühmten Viadukt 'kalte Rinne' gelegen, habe ich das 1. - und meines Wissens weltweit einzigen - Museum für CARL RITTER v. GHEGA eingerichtet. Von der Geburt bis zum Tod habe ich zahlreiche Unterlagen, mit Hilfe des ö. Staatsarchivs, zusammen getragen. Wichtige Wegbegleiter werden ebenso gezeigt, wie etwa (Kopien) der Pläne, welche CARL RITTER v. GHEGA einst gezeichnet hat.

Eisenbahn-Magazin: Ghega-Museum am Semmering	Eisenbahnmagazin: Ghega-Museum am Semmering

Das Haus steht unter Denkmalschutz. Zum Unterschied von den anderen noch existierenden Bahnwärterhäusern besteht dieses Haus aus Mischbauweise: 80% Ziegel, 20% Bruchsteine. Da es die ÖBB verfallen ließen, habe ich es mit einer handvoll Freunden vom Keller bis zum Dach saniert. Unterstützung gab und gibt es von niemanden!

Eisenbahn-Magazin: Ghega-Museum am Semmering	Eisenbahnmagazin: Ghega-Museum am Semmering

Eröffnet wurde das Museum am 01. 09. 2012, geöffnet ist es an den Wochenden und Feiertagen von Anfang Mai bis Ende Oktober von 10 - 16 Uhr. Gegen telefonische Voranmeldung auch an anderen Tagen. Eintritt: freie Spenden. Anschließend an das Museum haben wir einen "Kultur Pavillion" errichtet. Darin zeigen wir jedes Jahr eine (zusätzliche) Schwerpunkt Ausstellung. Voriges Jahr zeigten wir die Geschichte der LOFAG = Lokomotivfabrik Wien-Floridsdorf, heuer: Eisenbahnen auf Briefmarken seit 1945.

Eisenbahn-Magazin: Ghega-Museum am Semmering	Eisenbahnmagazin: Ghega-Museum am Semmering

Heuer ist die Semmeringbahn 160 Jahre alt. Wir werden 160 Lose auflegen = 160 Gewinne, denn ein Besuch am Semmering ist immer ein Gewinn. Außerdem gibt es Speisen von damals, wie es die Arbeiter damals aßen. Abends gibt es eine Gedenkmesse bei den Schachtgräbern, wo die toten Arbeiter auf einer Wiese bei Klamm bestattet wurden.

Eisenbahn-Magazin: Ghega-Museum am Semmering	Eisenbahnmagazin: Ghega-Museum am Semmering

Wo einst der Ober Ing. Ghega zu dieser schwierigen Baustelle schritt, ist heute die Zufahrt/Privatstraße zum Museum.

Eisenbahn-Magazin: Ghega-Museum am Semmering	Eisenbahnmagazin: Ghega-Museum am Semmering

Das Bahnwärterhaus 167 - Ghega-Museum liegt wenige Meter oberhalb der Eisenbahntrasse neben dem Kalte Rinne Viadukt. Anreise mit dem PKW bis zum Viadukt 'Kalte-Rinne'. Von dort geht man ca. 300 Meter entlang des Bahnwanderweges auf einem geschotterten Waldweg bergauf bis zum Ghega-Museum. 

www.ghega-museum.at

nach oben letzte Seite

Sie haben noch Fotos und Bilder von Eisenbahnen und Modelleisenbahnanlagen ?

Sie haben noch Eisenbahnfotos im Archiv und würden diese Bilder gerne anderen Eisenbahnfans zeigen? Ich würde diese Bilder gerne in meinen Eisenbahnmagazinen einbauen! Meine Eisenbahnmagazine sind kostenlos im Internet herunter zu laden. Alle Bilder werden im Copyright-Vermerk und in Internetauflösung eingestellt. Wenn Sie eine Internetseite zum Thema Eisenbahn oder Modelleisenbahn haben, würde ich diese gerne auf meiner Internseite verlinken.

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen! ==> Kontakt


Reisetipps-Europa - Sehenswürdigkeiten in vielen Ländern Europas